So sieht es derzeit am Gütersloher Warenverteilzentrum von Miele aus. - © Andreas Frücht
So sieht es derzeit am Gütersloher Warenverteilzentrum von Miele aus. | © Andreas Frücht

Gütersloh Deshalb hat das Miele-Warenverteilzentrum in Gütersloh derzeit keinen Schrifzug

Nach 20 Jahren gibt sich das Gütersloher Unternehmen ein neues Logo. Der Schriftzug bleibt, nur Farbe und Höhe verändern sich - Winterwetter behindert allerdings die Neuanbringung

Gütersloh. Die Firma Miele hat das zentrale optische Element ihres Markenauftritts weiterentwickelt – die Gestaltung des Logos. Konkret ist die Rotfläche („Fond") um den charakteristischen Schriftzug jetzt etwas vergrößert und – von den Proportionen her – höher. Zugleich weicht das traditionelle Signalrot einem dunkleren Ton, der bereits seit Jahren die Präsentation der Marke Miele im Handel prägt. Die Wortmarke selbst, mit dem markanten „M" und dem geneigten Punkt auf dem „i", bleibt unverändert. Weltweite Umstellung Das bisherige Logo hatte fast 20 Jahre Bestand. Offizieller Start für die Neuerung war der Jahreswechsel. Die weltweite Umstellung werde sich über einen gewissen Zeitraum erstrecken. Insbesondere der bauliche Austausch fest installierter Logos an Fassaden und in Showrooms werde mit praktikablen Übergangsfristen erfolgen. Kniehl: „Mit dieser behutsamen Anpassung des Logos tragen wir der Einheitlichkeit unseres Markenauftritts, über alle Kundenkontaktpunkte, zeitgemäß Rechnung." Übergangslösung: Das alte Logo wird wieder angebracht Die praktische Umstellung erfolgt schrittweise, da zum Teil bauliche Maßnahmen erforderlich sind. Beispiel: Die Außenwände des Warenverteilzentrums (WVZ), die schon länger auf Erneuerung warten.Hier war geplant, zum Jahreswechsel die neue Version anzubringen. Nun stellte sich aber heraus, dass das bei Winterwetter nicht zu realisieren ist. Miele kündigte an, nun erst das alte Logo wieder anzubringen. „Diese Übergangslösung stellt zumindest sicher, dass unser WVZ nicht auf weitere Monate hinaus als Baustelle wahrgenommen wird." Mit der endgültigen Gestaltung sei im Laufe des Jahres zu rechnen.

realisiert durch evolver group