Die Unwetterzentrale hat für Gütersloh die gelbe Vorwarn-Stufe ausgesprochen. - © Themenfoto/Picture Alliance
Die Unwetterzentrale hat für Gütersloh die gelbe Vorwarn-Stufe ausgesprochen. | © Themenfoto/Picture Alliance

Gütersloh Warnung: Sturm Burglind fegt durch Gütersloh

Von Dienstag bis Donnerstag wird Starkregen erwartet - laut Unwetterzentrale ist Warnstufe Rot möglich

Lena Vanessa Niewald

Gütersloh. Waren die milden Temperaturen zum Jahreswechsel nur die Ruhe vor dem Sturm? Es scheint so. Denn: Die Unwetterzentrale warnt jetzt vor heftigen Sturmböen. Aktuell hat sie für Gütersloh die orange Warnstufe ausgerufen: Warnung vor Sturm und Orkan. Sie gilt vorerst von Mittwoch, 3. Januar, 4 Uhr bis Donnerstag, 4. Januar, 14 Uhr. Sturmböen um 80 km/h seien möglich, teilweise sogar bis 100 km/h, so die Unwetterzentrale. Dazu können örtlich kräftige Schauer runterkommen - auch Gewitter schließt die Unwetterzentrale nicht aus. Temperaturen bleiben mild Betroffen von den Sturmwarnungen- und Vorwarnungen ist derzeit ganz Nordrhein Westfalen. Auch für Bielefeld hat die Unwetterzentrale sogar schon die Warnstufe Orange ausgerufen. In Paderborn hat Sturmtief Burglind schon die ersten Schäden angerichtet. Zahlreiche Einsatzkräfte mussten wegen umgekippten Bäumen und überfluteten Straßen ausrücken. Die Temperaturen bleiben aller Voraussicht nach aber mild. Laut Wetterdienst werden die Höchsttemperaturen am Mittwoch, 3. Januar, und Donnerstag, 4. Januar, bei um die neun Grad liegen - allerdings mit einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von 90 Prozent. #ACHTUNG!#Sturmtief#Burglind fegt mit Böen von bis zu 140 km/h über uns hinweg. Straßen in #Essen und #Mülheim stehen zum Teil unter Wasser und Gegenstände (f)liegen auf Fahrbahnen. Fahren Sie bitte besonders vorsichtig! — Polizei NRW E (@Polizei_NRW_E) 3. Januar 2018

realisiert durch evolver group