Vor die Haustür: Vielerorts werden die Bäume direkt von zu Hause abgeholt. - © Lena Vanessa Niewald
Vor die Haustür: Vielerorts werden die Bäume direkt von zu Hause abgeholt. | © Lena Vanessa Niewald

Gütersloh Entsorgungstipps: Raus mit dem Weihnachtsbaum

Langsam wird es Zeit, die Weihnachtsdekoration wieder für elf Monate im Keller verschwinden zu lassen. Aber wohin mit der abgeschmückten Tanne?

Gütersloh. Alle Jahre wieder stellt sich die Frage: Wohin mit dem Weihnachtsbaum nach dem Fest? Die Abfallberatung für Haushalte der Stadt Gütersloh gibt Tipps zur richtigen Entsorgung. Vorab sollte der Baum von Schmuckresten und Lametta befreit werden. SONDERAKTION GARTENABFÄLLE Gartenabfälle und Weihnachtsbäumen werden am Samstag, 6. Januar, von 7 bis 14 Uhr kostenlos am Gütersloher Kompostwerk, Am Stellbrink 25, und beim Entsorgungspunkt Gütersloh, Carl-Zeiss-Str. 58, angenommen. Das Angebot gilt ausschließlich für Gütersloher Bürgerinnen und Bürger. KOMPOSTWERK Gegen eine Gebühr nimmt das Kompostwerk am Stellbrink in Gütersloh Weihnachtsbäume und andere kompostierbare Abfälle entgegen. Öffnungszeiten: montags bis freitags, 8 bis 16 Uhr; samstags, 8 bis 12 Uhr. Weitere Informationen unter www.kompotec.de KOMPOSTTONNE Wer eine städtische Komposttonne nutzt, kann den Baum – passend klein gesägt – auch über dieses System entsorgen. Entsprechend klein gehäckselt ist auch eine Kompostierung des Baums im eigenen Garten möglich. WEITERE ANGEBOTE Katholische Kindertageseinrichtung St. Josef: Samstag, 13. Januar, 9 bis ca. 16 Uhr. Abholung gegen eine Spende, jedoch ausschließlich in Avenwedde, nicht in Avenwedde-Bahnhof. Eine Anmeldung ist telefonisch direkt bei der Kita unter Tel. (0 52 41) 7 73 40 oder per Email möglich: StJosefAvenwedde@kath-kitas-mirali.de. Der Baum kann auch direkt vor der Haustür abgelegt werden. ´ Landjugend Avenwedde: Samstag, 13. Januar, 9 bis ca. 16 Uhr. Abholung vor der Haustür gegen eine Spende im Gebiet Avenwedde Bahnhof. Ansprechpartner für weitere Infos ist André Schnitker, Tel. 01 70-9 04 91 03. Jugendfeuerwehr Isselhorst: Samstag, 6. Januar, an folgenden Standorten im Kirchspiel Isselhorst: 10 bis 10.30 Uhr: Kreuzung Ellernhagen/Lütgertweg, Kreuzung Hollerfeldweg/Auf dem Felde, Kreuzung Hollerfeldweg/Silberweg sowie Grundschule Isselhorst; 11 bis 11.30 Uhr: Neubaugebiet Krullsbachaue, Pastorengarten (Seniorenzentrum), Kreuzung Elmendorfskamp/Am Dorfgraben sowie Haverkamp (Küchen König); 13 bis 13.30 Uhr: Isselhorster Kirchplatz, Kreuzung Rügenweg/Nordstrandweg sowie Im Wiehagen / Donnerbrink / An der Brede; 14 bis 14.30 Uhr: Kreuzung Föhrweg/Pellwormweg, Kreuzung Zum Brinkhof/Spiekeroogweg sowie Bokemühlenfeld (Spielplatz). Durchgehend von 10 bis 14 Uhr: Getränke Feldmann, Postdamm 289 und Feuerwehrgerätehaus, Niehorster Str. 7. Auf Wunsch werden die Bäume auch abgeholt. Anmeldung, Tel. (0 52 41)99 77 89, per E-Mail unter wbsa@jugendfeuerwehr-isselhorst.de oder im Internet unter www.jugendfeuerwehr-isselhorst.de. Über eine Spende für die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr Isselhorst freuen sich die Aktiven. Jungschützen des Schützenvereins Kattenstroth:Samstag, 13. Januar, ab 8 Uhr im Raum Kattenstroth, die Spende von 3 Euro kommt der Jugendarbeit des Vereins zugute. Anmeldungen zur Abholung der Bäume unter Tel. (0 52 41) 70 19 17 oder unter www.svkattenstroth.de . Jungschützen der Schützenbruderschaft Sankt Hubertus Spexard: Samstag, 13. Januar, zwischen 8.30 Uhr und 16 Uhr. Gegen eine Spende von 3 Euro und nach Anmeldung, wird der Baum im gesamten Stadtgebiet vor der Haustür abgeholt. Anmeldungen auf www.tannenbaumsammelaktion.de oder unter Tel. (0 52 41) 40 24 74. Alternativ können die Bäume auch ohne Anmeldung zum oben genannten Zeitpunkt direkt am Spexarder Bauernhaus abgegeben werden. Die Spenden für die Tannenbaumsammelaktion werden, so die Jungschützen, „für einen wohltätigen Zweck der Kinder- und Jugendförderung, bevorzugt in der Stadt Gütersloh" verwendet.

realisiert durch evolver group