Der Brand bei der Firma Transthermos war seitlich am Gebäude ausgebrochen. - © Andreas Eickhoff
Der Brand bei der Firma Transthermos war seitlich am Gebäude ausgebrochen. | © Andreas Eickhoff

Borgholzhausen/Dissen Acht Verletzte nach Explosion bei Speditionsfirma in Dissen

Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei vor Ort

Andreas Eickhoff
Björn Vahle

Dissen. Auf dem Gelände einer Speditionsfirma in Dissen nahe Borgholzhausen hat es am Samstagmorgen eine Explosion gegeben. Nach Informationen von nw.de wurden acht Menschen verletzt, zwei davon lebensgefährlich. Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Transthermos ist Spezialist für Tiefkühllogistik und gehört seit Anfang 2016 zur Versmolder Spedition Nagel. Die Explosion ereignete sich am Außenbereich des Geländes. Dort führte eine Spezialfirma Wartungsarbeiten an einer Kälteanlage durch. Zwei Menschen wurden durch die Explosion lebensgefährlich verletzt und in Spezialkliniken nach Bochum und Dortmund geflogen. Unter den vier Schwerverletzten sind auch zwei Feuerwehrmänner. Die naheliegende A33 war bis etwa 12 Uhr komplett gesperrt. Es seien Trümmerteile auf die Fahrbahn geflogen, hieß es von der Polizei. Außerdem habe zunächst die Gefahr weiterer Explosionen bestanden. Die Polizei warnte deshalb auf Twitter: #Dissen +Brand+mehere Verletzte +Feuerwehr und Polizei vor Ort+ Autobahn wird gesperrt+Explosionsgefahr+nicht in Brandortnähe aufhalten+ — Polizei Osnabrück (@Polizei_OS) 22. Juli 2017 Außerdem empfiehlt die Polizei, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine ABC-Einheit der Feuerwehr ist vor Ort. Gegen 14 Uhr war der Einsatz, zu dem etwa 100 Feuerwehrkräfte, Notärzte und Polizisten gerufen waren, beendet. Der Brand konnte recht schnell eingedämmt werden und soll nicht auf das Firmengelände übergegriffen haben.

realisiert durch evolver group