Uli Ebenfeld ist neuer Leiter der Osning-schule. Seine Schützlinge scheint’s zu freuen. - © FOTO: SARAH JONEK
Uli Ebenfeld ist neuer Leiter der Osning-schule. Seine Schützlinge scheint’s zu freuen. | © FOTO: SARAH JONEK

Sieker Blumenstrauß und Bärenstärke

Neuer Rektor an der Osningschule begrüßt

Sieker. Die Osningschule hat einen neuen Leiter. Nachdem Urgestein Gerhard Rohlfs den Posten als Rektor nach 20 Jahren im Juli vergangenen Jahres aufgab, blieb der oberste Posten mehr als ein Jahr lang unbesetzt. Nun konnten Schüler, Lehrer und Eltern mit Uli Ebenfeld den neuen Rektor begrüßen.

Ebenfeld hat bisher die Bückardt-Grundschule am Ravensberger Park geleitet. "Da es dort aber wie in ganz Bielefeld immer weniger Anmeldungen gibt, konnte die Stelle so nicht fortgeführt werden", erklärte Schulamtsdirektor Jürgen Scherhans den Wechsel. "Die Osning-schule hat mit starker Teamarbeit die Zeit ohne Rektor gemeistert. Auch hier gibt es aufgrund des demografischen Wandels Herausforderungen – aber hier Leiter zu sein, ist eine wunderschöne Aufgabe." Scherhans dankte des Weiteren Co-Rektorin Jutta Richter für die übergangsweise Leitung der Schule. Sie durfte sich wie Ebenfeld über einen Blumenstrauß freuen.

Anzeige

Die Kinder der Grundschule hatten sich etwas ganz Besonderes überlegt, um ihren neuen Leiter zu empfangen. Jede der insgesamt zwölf Klassen der Jahrgangsstufen 1 bis 4 überreichte Ebenfeld ein selbstgemaltes Bild mit passenden guten Wünschen. So gab es beispielsweise das Bild eines Bären mit dem Wunsch nach bärenstarker Arbeit oder die Zeichnung eines Fisches mit der Hoffnung, "dass Du auch mal entspannt abtauchen kannst." "Wenn von den ganzen guten Wünschen nur ein Bruchteil in Erfüllung geht, kann ja nix mehr schiefgehen", sagte Ebenfeld sichtlich gerührt.

Vom Kollegium der Schule gab es nordische Präsente: Kekse, Sand und ein großes Bild vom Strand der Insel Langeoog, wo die Schule ein Schullandheim besitzt. "Wenn es mal stressig wird – einfach anschauen und abschalten", sagte Richter verschmitzt lächelnd.

"Eines der Ziele der nächsten Zeit wird sein, den Ganztagsbetrieb noch weiter auszubauen", so Ebenfeld. Ab nächstem Jahr werden etwa 200 der 300 Schüler ganztags betreut. "Dazu wird in der Zukunft auch Inklusion eine Rolle spielen, aber damit wollen wir sehr behutsam starten."

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group