Das leerstehende Fachwerkhaus wurde ein Raub der Flammen. - © Christian Mathiesen
Das leerstehende Fachwerkhaus wurde ein Raub der Flammen. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Fachwerkhaus in Stieghorst brennt ab

Feuer: Bei Eintreffen der Einsatzkräfte steht das unbewohnte Gebäude bereits voll in Flammen

Jürgen Mahncke
Ingo Kalischek

Stieghorst. Ein Fachwerkhaus hat am Mittwochabend in der Flensburger Straße in Stieghorst voll gebrannt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden kurz nach 21 Uhr alarmiert. Als sie eintrafen, stand das unbewohnte Gebäude bereits voll in Flammen. Die rund 25 Kräfte der Hauptwache sowie der Löschabteilung Sieker hatten den Brand jedoch nach relativ kurzer Zeit unter Kontrolle. Dafür mussten sie längere Schlauchleitungen legen – unter anderem über die Gleise der Stadtbahnlinie 3. Die Stadtbahn musste ihren Verkehr zwischenzeitlich einstellen, was zu erheblichen Verspätungen führte. Das Unternehmen Mobiel setzte daraufhin zwischen Sieker-Endstation und Stieghorst Ersatzbusse ein. In der Nähe des Fachwerkhauses befinden sich mehrere Wohnhäuser. Ein Übergreifen der Flammen konnten die Einsatzkräfte allerdings verhindern. Nach ersten Einschätzungen der Feuerwehr ist das Fachwerkhaus nun abrissreif. Schon nach kurzer Zeit war der gesamte Giebel heruntergebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache war am Abend noch unklar. Die Kripo setzte Brandermittler ein. Da das Haus nicht mehr an die Stromversorgung angeschlossen ist besteht der Verdacht auf Brandstiftung. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zum Brand eines Holzverschlags neben dem Gebäude, der im September letzten Jahres gebrannt hatte. Die Höhe des Sachschadens konnte am späten Abend noch nicht beziffert werden.

realisiert durch evolver group