Nach der Prügelattacke auf einen 44-jährigen Stadtbahnfahrer an der Endstation Stieghorst, sucht die Polizei jetzt die drei jugendlichen Täter. - © Symbolfoto: Stadtwerke/Veit Mette
Nach der Prügelattacke auf einen 44-jährigen Stadtbahnfahrer an der Endstation Stieghorst, sucht die Polizei jetzt die drei jugendlichen Täter. | © Symbolfoto: Stadtwerke/Veit Mette

Bielefeld Zusammengetretener Stadtbahnfahrer: Das ist die Beschreibung der jugendlichen Täter

Die Polizei sucht einen blonden Haupttäter und zwei kleinere Komplizen mit dunklen Haaren

Jens Reichenbach

Bielefeld-Stieghorst. Nach dem Bericht über den am Freitag krankenhausreif geschlagenen und getretenen Stadtbahnfahrer, hat die Polizei nun auch eine Beschreibung der Täter bekanntgegeben. Wie Polizeisprecherin Kathryn Landwehrmeyer mitteilte, hätte sich der Vorfall am Freitag gegen 21.40 Uhr sogar in der Stadtbahn (Wagen 580) ereignet, als der 44-jährige Fahrer gerade an der Endstation Stieghorst die Fahrerkabinen wechseln wollte. Bisher war von einer Attacke auf dem Bahnsteig die Rede. Laut Landwehrmeyer hätten die drei Jugendlichen den Fahrer zunächst bepöbelt und MoBiel beschimpft. Der Angestellte gab daraufhin Widerworte und löste damit die brutale Attacke des Trios aus. Demnach habe der blonde Haupttäter das Opfer in der Bahn aufgesucht und zunächst massiv geschlagen. Als er von seinem Opfer schließlich abließ, und der 44-Jährige flüchten wollte, hätten die beiden dunkelhaarigen Komplizen noch auf den MoBiel-Angestellten eingetreten. Der blonde Haupttäter war hell gekleidet und ist osteuropäischer Herkunft Die jungen Schläger flüchteten in Richtung Gesamtschule. Das Opfer wurde durch die Attacke leicht verletzt und musste per Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Die Polizei ermittelt seitdem wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nun nach drei Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren. Der blonde Haupttäter (1,80 bis 1,85 Meter groß) trug helle Jeans und ein helles Oberteil und soll osteuropäischer Herkunft sein. Die beiden Mittäter sind laut Polizei kleiner als der Haupttäter und dunkelhaarig. Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group