In Bielefeld sind zunächst zwei Hunde aufeinander los gegangen - und danach deren Besitzer. - © Symbolfoto Pixabay
In Bielefeld sind zunächst zwei Hunde aufeinander los gegangen - und danach deren Besitzer. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld Hunde gehen in Bielefeld aufeinander los - und dann die Besitzer

Die Kriminalpolizei sucht den Besitzer eines Schäferhundmischlings, einen weiteren Mann und zwei Begleiterinnen

Bielefeld. Die Kriminalpolizei sucht den Besitzer eines Schäferhundmischlings, seinen Begleiter und zwei weitere Frauen, die an Heiligabend, 24. Dezember, in Stieghorst in ein gewalttätiges Handgemenge verwickelt waren. Nach einem Hundebiss war ein Streit zwischen den Hundebesitzern und dem Sohn eines der Männer entbrannt. Wie die Polizei mitteilte, war der Hund der beiden Bielefelder zunächst gebissen worden, anschließend attackierten die beiden gesuchten Männer den Vater und den Sohn. Hund mit Tritt abgewehrt Was war passiert? Polizeibeamte trafen an der Straße Löllmannshof auf die beiden Verletzten. Der 62-jährige Vater aus Bielefeld und sein 25-jähriger Sohn waren gegen 21.10 Uhr mit ihrem Hund Gassi gegangen. Im Park zwischen Löllmannshof und der Detmolder Straße hatte ein frei laufender Schäferhundmischling den eigenen Hund gebissen. Der Sohn wehrte den Mischling daraufhin mit einem Tritt ab. Der Besitzer des frei laufenden Hundes beleidigte daraufhin den 25-Jährigen, schlug er ihn sogar mit der Faust und trat ihm ins Gesicht. Der zweite Mann schlug zeitgleich dem Vater ins Gesicht und attackierte ihn mit einem Pfefferspray. Direkt danach verschwanden die beiden Angreifer mit ihren beiden Begleiterinnen und dem Schäferhundmischling in Richtung Löllmannshof und Hofacker. Polizei bittet um Hinweise Die Beschreibung der beiden Männer: Der eine Mann ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß und hat dunkle Haare. Er soll möglicherweise russischer Herkunft sein. Der andere Mann ist etwa 30 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß mit kräftiger Statur und eventuell mit russischer Herkunft. Er trug eine dunkle, dicke Jacke. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group