Schwer beschädigt: Die ältere Yamaha des Steinhageners erlitt bei dem Zusammenstoß einen Totalschaden. - © Jens Reichenbach
Schwer beschädigt: Die ältere Yamaha des Steinhageners erlitt bei dem Zusammenstoß einen Totalschaden. | © Jens Reichenbach

Bielefeld Motorradfahrer bei Unfall auf der Detmolder Straße schwer verletzt

Verkehr stadteinwärts zwischen 16.50 und 17 Uhr gesperrt

Jens Reichenbach

Bielefeld. Bei einem Unfall auf der Detmolder Straße ist am Dienstagnachmittag ein Motorradfahrer (38) aus Steinhagen schwer verletzt worden. Die Polizei musste von 16.50 bis etwa 18 Uhr den stadteinwärts führenden Verkehr sperren und ab der Straße Elpke ableiten. Nach Angaben vom Unfallort war eine 58-jährige Bielefelderin mit ihrem VW Polo stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe der Greifswalder Straße wollte sie von der Linksabbiegerspur aus wenden und wieder in Richtung Sieker-Kreuzung fahren. Dabei muss sie nach den Ermittlungen der Polizei das entgegenkommende Yamaha-Motorrad, das in Trier zugelassen ist, übersehen haben. Der 38-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit großer Wucht in die vordere Beifahrertür des wendenden Polos. Schwer verletzt, Notarzt schließt aber Lebensgefahr aus Der Steinhagener wurde dabei schwer verletzt. Notarzt und Rettungsassistenten versorgten den 38-Jährigen und brachten ihn anschließend ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand aber nicht, bestätigte die Polizei. Die Polo-Fahrerin blieb unverletzt. Motorrad und Polo waren nicht mehr fahrbereit und mussten beide abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 9.000 Euro. Für die Dauer von Rettung und Unfallaufnahme wurde die Detmolder Straße stadteinwärts für eine gute Stunde gesperrt. Der Verkehr wurde ab der Straße Elpke abgeleitet. Es kam zu einigen Behinderungen und Staus.

realisiert durch evolver group