Die Mordkommission ermittelt weiter. - © Christian Mathiesen
Die Mordkommission ermittelt weiter. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Nach gewaltsamem Tod von 37-Jährigem: Haftbefehl gegen Bielefelder Tatverdächtige (31)

Zwei Tatverdächtige ermittelt / Opfer laut Obduktion innerlich verblutet

Dennis Rother

Bielefeld. Die Mordkommission "Gustav" hat nach dem Tod eines 37-Jährigen in Bielefeld-Ubbedissen nun zwei Tatverdächtige ermittelt. Das berichtet Polizeisprecherin Kathryn Landwehrmeyer. Gegen eine 31-Jährige sei am Freitagnachmittag Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge erlassen worden, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei. Die Obduktion des 37-Jährigen ergab, dass der Mann aufgrund von massiver, stumpfer Gewalteinwirkung innerlich verblutet ist. Der Mann war am Mittwochabend schwer verletzt auf dem Gehweg der Gustav-Winkler-Straße in Ubbedissen gefunden worden. Am Donnerstag erlag er den Verletzungen im Krankenhaus. Während ihrer Ermittlungen nahmen Beamte der Mordkommission am Donnerstag zwei Personen fest, berichtet Kathryn Landwehrmeyer. "Dabei handelt es sich um die 31-Jährige sowie ihren 43- jährigen Ehemann." Der Ehemann habe nach seiner Vernehmung das Präsidium am Freitag wieder verlassen dürfen. Ein Haftrichter erließ schließlich nachmittags gegen die vorbestrafte 31-Jährige einen Haftbefehl. Die Ermittlungen der Mordkommission "Gustav" dauern an.

realisiert durch evolver group