Der Mercedes der 39-jährigen Autofahrerin blieb schwer deformiert auf der Kreuzung liegen. - © Wolfgang Rudolf
Der Mercedes der 39-jährigen Autofahrerin blieb schwer deformiert auf der Kreuzung liegen. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Vierjähriger Junge bei Unfall in Stieghorst schwer verletzt

Kollision auf der Kreuzung Detmolder/Breslauer Straße: Drei Verletzte im Krankenhaus - Sperrung führt zu Verkehrschaos

Jens Reichenbach

Bielefeld. Bei einem Autounfall auf der Kreuzung der Detmolder/Breslauer Straße in Bielefeld-Stieghorst wurde am Dienstag unter anderem ein vierjähriger Junge schwer verletzt. Der Junge saß im BMW seines 70-jährigen Großvaters, der nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine rote Ampel übersah und dann mit der Mercedes-A-Klasse einer 39-jährigen Bielefelderin kollidierte. Der Unfall ereignete sich gegen 13.20 Uhr. Der Mann aus dem Kreis Gütersloh war auf der Detmolder Straße stadtauswärts in Richtung Lagesche Straße unterwegs. Trotz roter Ampel setzte er offenbar seine Fahrt fort. Die 39-Jährige wollte zu diesem Zeitpunkt von der Breslauer Straße über die Kreuzung geradeaus in die Detmolder Straße Richtung Hillegossen fahren. Dabei kam es zu dem schweren Zusammenstoß. Verkehrschaos in Stieghorst Der vierjährige Junge zog sich trotz Kindersitzes schwere Verletzungen zu. Der 70-Jährige wurde leicht verletzt. Die 39-jährige Mercedesfahrerin gilt nach ersten Erkenntnissen der Polizei als schwer verletzt. Alle drei kamen ins Krankenhaus. Während Rettung und Unfallaufnahme war die Detmolder Straße bis etwa 15 Uhr stadtauswärts nur einspurig zu befahren. Der querende Verkehr war komplett unterbrochen, weil die Kreuzung Detmolder/Breslauer/Lagesche Straße gesperrt werden musste. Rund um die Unfallstelle kam es zu größeren Staus.

realisiert durch evolver group