Lärmschutz: Die 4 bis 5 Meter hohe Wand an der Verler Straße besteht aus einer trapezförmigen Stahlgitter-Konstruktion, die hinter Vlies mit Erde und Steinen verfüllt ist. Sie wird mit Kletterpflanzen begrünt, obenauf ist bereits eine Grassoden-Lage. Drei Schallschleusen werden noch eingebaut. - © Susanne Lahr
Lärmschutz: Die 4 bis 5 Meter hohe Wand an der Verler Straße besteht aus einer trapezförmigen Stahlgitter-Konstruktion, die hinter Vlies mit Erde und Steinen verfüllt ist. Sie wird mit Kletterpflanzen begrünt, obenauf ist bereits eine Grassoden-Lage. Drei Schallschleusen werden noch eingebaut. | © Susanne Lahr

Sennestadt Logistikunternehmer UPS legt bald los

Im Neubau läuft die Installation der modernen Sotieranlage. Lärmschutzwand an Verler Straße bald fertiggestellt

Susanne Lahr

Sennestadt. Das Logistikunternehmen United Parcel Service (UPS) geht in den Endspurt. Wie geplant, soll das neue Paketzentrum an der Fuggerstraße vor dem Jahresende in Betrieb gehen. Rund 330 Mitarbeiter ziehen dafür aus dem Herforder Industriegebiet Diebrock in den Bielefelder Süden um. Dort sind bereits die ersten Komponenten installiert. Die Ertüchtigung der Eikelmann-Kreuzung hingegen wird sich länger hinziehen als erhofft. "Aktuell läuft die Installation der automatischen Sortieranlage", heißt es seitens des Unternehmens auf NW-Anfrage. "Parallel dazu werden bereits Tests dieser Anlage durchgeführt. Endes des Jahres wird diese dann betriebsbereit sein. Einige Teilbereiche werden anschließend noch weiter ausgebaut und erweitert", so UPS. Mitarbeiter wechseln sukzessive von Herford nach Bielefeld Die Mitarbeiter - darunter 126 UPS-Zusteller - werden schrittweise wechseln, je nach Bereich und Funktion. Pakete, die im Einzugsbereich Herford zugestellt werden, laufen derzeit auch noch weiter über Herford. Im Gebiet abgeholte Pakete gehen laut UPS nach Sennestadt. Mitarbeiter, welche unmittelbar für den Betrieb des neuen Gebäudes notwendig seien, würden innerhalb eines Tages wechseln, Stabsfunktionen vor und nach Inbetriebnahme. UPS ist seit 1986 in Herford ansässig, hat von dort aus in erster Linie Herford und Bielefeld beliefert, aber auch Petershagen, Espelkamp oder Rheda-Wiedenbrück. Der symbolische Spatenstich für den rund 72 Millionen Euro teuren Neubau im Logistik-Park Fuggerstraße erfolgte am 28. September 2016. Die Anlage in Bielefeld hat eine Betriebsfläche von rund 15.000 Quadratmeter und ist nach Auskunft von UPS mit modernster Technologie ausgestattet. Die Anlage wird mit drei automatischen Hauptsortern und einer automatischen Kleinpaketsortierung in der Spitze eine Kapazität von mehr als 22.500 Paketen pro Stunde aufweisen. Darüber hinaus werden 65 automatische Be- und Entladetore für Container sowie 115 Zustellfahrzeug-Plätze zur Verfügung stehen. Rechtzeitig zum paketintensiven Weihnachtsgeschäft soll der Betrieb rundlaufen. Die endgültige Fertigstellung der Niederlassung ist für Januar 2018 vorgesehen. Aufgrund des zunehmenden Verkehrsaufkommens, das durch den Logistik-Park verursacht wird, hat Investor Alpha Industrial - auch nach Intervention der Anlieger - für rund eine Million Euro eine 4 bis 5 Meter hohe Lärmschutzwand entlang der Verler Straße und der Altmühlstraße errichten lassen. In den kommenden Wochen sollen noch drei Schallschleusen eingebaut und die Wände mit Kletterpflanzen begrünt werden. Die Firma Alpha Industrial GmbH & Co. KG hat gemeinsam mit einem Fonds (Tristan Episo 3) das etwa 24 Hektar große Gelände in Sennestadt für rund 31 Millionen Euro von der Edeka-Tochter Marktkauf-Holding erworben. Gut 6 Hektar hat nun UPS belegt. Für den benachbarten Logistiker B+S (rund 150 Mitarbeiter) wurden bereits neue Hallen gebaut, dort werden auf 22.000 Quadratmetern Logistikdienstleistungen angeboten. Geschäftsführer Stefan Brinkmann freut sich auf die Fertigstellung von UPS. Zu früherer Gelegenheit hatte er einmal spaßeshalber gegenüber der NW gesagt, dass er seine Pakete dann "nur noch über den Zaun werfen müsste". In der weiteren Phase der Umstrukturierung sollen zudem die Hallen im östlichen Teil des Gebietes durch funktional und energetisch zeitgemäße Gebäude ersetzt werden. Nach den Planungen von Alpha Industrial sollen Lagerflächen von 94.000 Quadratmetern im "Logistik-Park Fuggerstraße" entstehen. Die Marktkauf-Holding als Verkäuferin will angeblich später 60 Prozent der von ihr bisher genutzten Fläche wieder anmieten. In den Lagerkomplexen werden Handelsprodukte angeliefert, zwischengelagert, kommissioniert und ausgeliefert werden. Und das an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr.

realisiert durch evolver group