Wald, so weit das Auge reicht: Sennestadt ist eingerahmt von Grün. An dem gleichwohl auch hier viel „geknabbert" wird durch Wohnungsbau (etwa Schilling) und Industrie (Fuggerstraße). Gut zu sehen ist das Bullerbachtal (Mitte) und östlich davon die fast parallel laufende Elbeallee. Zum Bezirk gehören zudem Dalkbe und Eckardtsheim. - © Wittig
Wald, so weit das Auge reicht: Sennestadt ist eingerahmt von Grün. An dem gleichwohl auch hier viel „geknabbert" wird durch Wohnungsbau (etwa Schilling) und Industrie (Fuggerstraße). Gut zu sehen ist das Bullerbachtal (Mitte) und östlich davon die fast parallel laufende Elbeallee. Zum Bezirk gehören zudem Dalkbe und Eckardtsheim. | © Wittig

Sennestadt Stadtteilcheck Sennestadt: Kritik an mangelnder Sauberkeit und fehlenden Kulturangeboten

Drei Ortsteile bringen teils stark abweichende Ergebnisse

Silke Kröger

Sennestadt. Ganz weit weg - das ist ein Gefühl, das bei vielen Sennestädtern dominiert, wenn sie an die Stadt Bielefeld denken, zu der sie seit der Eingemeindung 1973 gehören. In der Tat ist der südöstlichste Stadtbezirk nicht nur eine gefühlte Ewigkeit - über zehn Kilometer - vom Stadtzentrum entfernt, er hat sich auch sehr eigenständig entwickelt. Und tut das bis heute. Verschiedene Ortsteile Die einstige Modellstadt wurde vom Stadtplaner Hans Bernhard Reichow entworfen - inklusive der Ausrichtung der Wohnzimmer (Nachmittagssonne!), eines ausgeklügelten Straßen- und parallelen Fuß- und Radwegenetzes, des Sennestadthauses als "Stadtkrone" und des Bullerbachtals als "grüner Lunge". Weltweit hat Reichow damit für Furore gesorgt. Heute wird über das aktuelle Konzept "Sennestadt für das 21. Jahrhundert" mit Projekten wie Stadtumbau, Klimaquartier und energetischer Stadtsanierung erneut deutschlandweit und international diskutiert.   Bewohnerstruktur Sehr unterschiedlich sind die Menschen, die in Sennestadt leben. Hier gibt es die meisten älteren Bürger und gleichzeitig die meisten Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren. Sennestadt hat den höchsten Anteil an Alleinerziehenden und die meisten Menschen mit Migrationshintergrund stadtweit. Gleichzeitig sind überdurchschnittlich viele Menschen arbeitslos. Die Bewohner verteilen sich auf drei - auch sehr verschiedene - Ortsteile: Sennestadt; Dalbke, das sich aus Gut Dalbeke entwickelt hat; und Eckardtsheim, ehemalige "Außenstelle" der von Bodelschwinghschen Stiftungen. Entsprechend abweichend sind oft die Ergebnisse des Stadtteilchecks. Verkehr Der Straßenverkehr wird mehrheitlich als gut erträglich beurteilt - nur in Eckardtsheim bekommt er ausgesprochen schlechte Noten. Auch der Öffentliche Nahverkehr wird in Eckardtsheim mit 3,68 in der nicht wirklich positiven Bewertung stadtbezirksweit (2,68) deutlich negativer beurteilt. Zufriedener sind die Radfahrer, und das in allen drei Ortsteilen.   Familie Mit Kitas, Schulen und auch mit deren Erreichbarkeit sind die Sennestädter mehr als zufrieden - insgesamt gibt es dafür eine glatte 2,0, in Sennestadt sogar eine 1,8. Bei den Angeboten für Familien insgesamt sieht es da schon etwas durchmischter aus: Besonders die Dalbker (Note 3,1) sind damit nicht glücklich, ebenso wenig wie mit der Unterstützung für Ältere (3,0). Im Zentrum dagegen finden die Anwohner beides einigermaßen akzeptabel. Beim Angebot für Kinder und Jugendliche herrscht stadtbezirksübergreifend Einigkeit: Hier reicht es allemal für eine (sehr, sehr knappe) 2, nur die Eckardtsheimer benoten ein wenig besser (2,7). Sicherheit Mit dem Sicherheitsempfinden ist es bei den Bürgern des Stadtbezirks nicht weit her - obwohl der Bezirk in der Einbruchstatistik der Polizei zwar immer wieder auftaucht, die Bürger dort aber (zumindest nach polizeilichen Erkenntnissen) mit Abstand am sichersten in ganz Bielefeld sind. In Sennestadt selbst liegt die Note bei 3,15 (Dalbke 2,65 und Eckardtsheim 2,85). Auch für Sauberkeit gibt?s mit bezirksweit 3,18 eine schlechte Note. Freizeit Wer Shoppen als Hobby hat, sollte schauen, wo er zum Einkaufen hinfährt: Im Zentrum sind die Bürger noch ganz zufrieden mit dem Angebot, die Eckardtsheimer dagegen bewerten mit Note 3 - und die mit einem deutlichen Minus dahinter. Ganz schlecht kommt dort der Gastronomiebereich weg: Er erreicht nur glatte 5 (Sennestadt 3,62, Dalbke immerhin 3,35). Auch bei den Sportangeboten ist besonders in Eckardtsheim offenbar noch einiges zu tun. Zusammenleben Auch wenn in Sennestadt die verschiedensten Menschen wohnen - das Zusammenleben wird noch als befriedigend gesehen, und zwar in allen drei Ortsteilen. Das "Wir-Gefühl" dagegen ist in Sennestadt erwartungsgemäß am wenigsten (3,2) und in Eckardtsheim (2,65) am meisten ausgeprägt. Natur Mit Abstand am besten beurteilen die Sennestädter ihre "grüne" Umgebung - Parks, Wälder und Wiesen sind überall nicht weit. Sie vergeben dafür eine stolze 1,6; in Dalbke ist der Wert mit 1,7 nur wenig schlechter. Auch Eckardtsheim erzielt vorzeigbare 2,1. Die Natur ist und bleibt das Pfund, mit dem der Stadtbezirk wuchern kann. Auch aus Sicht seiner Bewohner.

realisiert durch evolver group