Das Opfer: Die 35-jährige Ehefrau des geständigen Täters. - © Wolfgang Rudolf
Das Opfer: Die 35-jährige Ehefrau des geständigen Täters. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Prozess: Erstmals spricht das Opfer über die Messerattacke

Prozess: Bielefelder hatte an an der Elbeallee auf seine Ehefrau eingestochen, weil er die Scheidung nicht akzeptieren wollte. Ein Busfahrer rettete der Verletzten das Leben.

Bielefeld. Sie wirkt gefasst. Sachlich schildert die 35-Jährige den brutalen Angriff ihres Noch-Ehemanns, der sie im Mai dieses Jahres das linke Augenlicht kostete. Seit Dienstag muss sich der 36-jährige Alexander J. wegen des Verdachts des versuchten Totschlags vor dem Landgericht verantworten. „Wir sind seit 15 Jahren verheiratet. Mein Mann war immer eifersüchtig und hat mich ständig kontrolliert", berichtete die Mutter von zwei Kindern in ihrer Zeugenaussage. Ende November 2015 habe sie ihm schließlich eröffnet, dass es ihr reiche und sie sich scheiden lassen wolle. Dies, so die Frau, habe J. jedoch nicht akzeptiert: In der Folgezeit sei dieser mehrfach handgreiflich geworden, um sie zu nötigen, doch noch bei ihm zu bleiben. Nach einem dieser Übergriffe „bin ich mit den Kindern für drei Wochen ins Frauenhaus gegangen...

realisiert durch evolver group