Der Bielefelder wurde auf dem Weg zur Arbeit überfallen. - © Symbolfoto: pixabay
Der Bielefelder wurde auf dem Weg zur Arbeit überfallen. | © Symbolfoto: pixabay

Bielefeld Bielefelder auf dem Weg zur Arbeit von brutalen Räubern überfallen

28-jähriges Opfer in Sennestadt attackiert / Handy und Rucksack gestohlen / Polizei fasst einen Tatverdächtigen

Dennis Rother

Bielefeld. In Bielefeld-Sennestadt kam es am frühen Mittwochmorgen laut Polizei zu einem brutalen Überfall. Zwei Männer haben einen 28-Jährigen ausgeraubt. Einen der Tatverdächtigen konnte die Polizei stellen. Das Opfer kam ins Krankenhaus. Der 28-Jährige war laut Polizei gegen 6.30 Uhr auf einem Waldweg vom Ramsbrockring in Richtung Wintersheide zu Fuß zur Arbeit unterwegs. In Höhe einer dortigen Schule bemerkte der Fußgänger zwei Männer, die sich von hinten annäherten. Plötzlich schlugen ihn die Männer zu Boden, zogen ihm seine Kapuze über die Augen und traten gegen seinen Körper, heißt es im Polizeibericht. Die Täter entrissen dem Verletzten zwei Mobiltelefone und seinen Rucksack. Dann flüchteten sie in Richtung Bleicherfeldstraße. Die alarmierte Polizei bemerkte kurz darauf zwei Männer auf der Bleicherfeldstraße, deren Aussehen der Personenbeschreibung entsprach. Als die Beamten das Duo kontrollieren wollte, rannten beide davon. Einen Tatverdächtigen, 21 Jahre alt, konnten sie aber schließlich vorläufig festnehmen. Er wurde aufs Präsidium transportiert. Die gestohlenen Gegenstände konnten nicht gefunden werden, der 21-Jährige bestritt die Tat. Die Ermittlungen dauern an.

realisiert durch evolver group