Sennestadt „Auf der Lichtung“ mit neuem Fundament

Reichowplatz: Die Skulptur von Tony Cragg ist wieder fest verankert

Judith Gladow

Sennestadt. Die Bronze-Plastik in der Mitte des Reichowplatzes ist wieder am gewohnten Platz befestigt. Das liegende Element des Kunstwerks „Auf der Lichtung“ war im September durch Randalierer aus der Verankerung gerissen worden (die NWberichtete). Damit es nicht ins Rollen gerät, war ein Bauzaun aufgestellt worden. Nun ist es mit einem stärkeren Fundament wieder aufgestellt worden. Rund 5.000 Euro hat die Sennstadt GmbH als Eigentümerin nach eigenen Aussagen für die Beseitigung des Schadens bezahlt. Die Skulptur von 1997 hatte der englische Künstler Tony Cragg eigens für den Reichowplatz entworfen. Sie ist eine von 34 Skulpturen im öffentlichen Raum in Sennestadt und gehört zum Skulpturenpfad im Stadtbezirk. Bereits 2006 war die Plastik beschädigt worden. Damals war ein Markthändler mit seinem Auto dagegen gefahren. Damals zahlte allerdings die Versicherung des Verursachers, dieses Mal blieb die Sennestadt GmbH auf dem Schaden sitzen. Erst vor acht Jahren waren alle drei Elemente aufgearbeitet und fest verankert worden. An dem liegenden Objekt hatten die Randalierer so sehr gerüttelt, dass die Verankerung dem nicht standgehalten hatte. Nun hat das Element durch das Tiefbauunternehmen Kösters aus Schloß-Holte Stukenbrock ein stärkeres Fundament bekommen.

realisiert durch evolver group