In und um die Max-Planck-Straße herum sind seit Monaten die Bauarbeiter aktiv . - © FOTO: CPA
In und um die Max-Planck-Straße herum sind seit Monaten die Bauarbeiter aktiv . | © FOTO: CPA

Senne Bauarbeiten verzögern sich weiter

Problembündel an der Max-Planck-Straße

Senne (cpa). Seit Baubeginn im März 2012 ziehen sich die Kanalbauarbeiten an der Max-Planck-Straße in die Länge. Eigentlich sollte nach sechs Monaten alles fertig sein. Doch schwierige Witterungsbedingungen im Frühjahr, Betriebsferien, falsch gelieferte Rohre und Versorgungsleitungen, die umgelegt werden mussten, verzögerten die Baumaßnahmen, erklärte jetzt der Umweltbetrieb.

Auf eine Anfrage der Bürgergemeinschaft für Bielefeld bei der Bezirksvertretung gab der kommunale Dienstleister Auskunft über den Baufortschritt: Die Arbeiten am Hauptkanal seien abgeschlossen. Die finale Deckschicht solle bis zum Monatsende auf die Fahrbahn aufgebracht werden. Zu früh sollten sich die Anwohner allerdings nicht freuen. Starker Frost könne das Ende der Bauarbeiten in der Max-Planck-Straße noch einmal hinauszögern, warnte Bezirksamtsleiter Eberhard Grabe.

In der benachbarten Concarneaustraße werde die Führung der Radwege in der Einmündung zur Straße Am Flugplatz verengt, informierte Grabe. Neue Fahrbahnmarkierungen sollen verhindern, dass die Kurve, die auf dem offiziellen Schulweg der Buschkampschüler liegt, geschnitten wird.
      

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group