Wieder dabei: Andreas Eisenbarth (v. l.), Bezirksamtsleiter Eberhard Grabe, Bürgermeister Gerhard Haupt, Vereinsvorsitzender Ilja Meyer-Molnar, sein Stellvertreter Günter Wesch, Rennleiter Detlev Runau und die Boardercollies Emily (r.) und Herr Klein. - © Thomas Klüter
Wieder dabei: Andreas Eisenbarth (v. l.), Bezirksamtsleiter Eberhard Grabe, Bürgermeister Gerhard Haupt, Vereinsvorsitzender Ilja Meyer-Molnar, sein Stellvertreter Günter Wesch, Rennleiter Detlev Runau und die Boardercollies Emily (r.) und Herr Klein. | © Thomas Klüter

Senne 7. Schlittenhunderennen am 7. und 8. November

Veranstalter verzeichnen bereits 145 Anmeldungen

Thomas Klüter

Senne. Wer bei Schlittenhunden an Blockhütten, Schnee und nördliche Breitengrade denkt, war wohl noch nie beim Schlittenhunderennen in Senne. Zum siebten Mal organisiert die Senner Gemeinschaft in Kooperation mit dem Schlittenhunde-Sportverein Münsterland und dem Bezirksamt Senne das spektakuläre Rennen rund um den Schafstall. Und schon jetzt zeichnet sich ab, dass am 7. und 8. November wieder richtig was los sein wird auf dem Gelände am Ostkampweg 55. "Wir haben jetzt schon Anmeldungen von 145 Teilnehmern mit mehr als 160 Starts", sagt Günter Wesch, der stellvertretende Vorsitzende der Senner Gemeinschaft. Und auch diesmal sind wieder "Musher", also Schlittenhundeführer, aus ganz Europa dabei. "Eine Anmeldung ist sogar von einem mexikanischen Staatsbürger", so Wesch. "Aber ich glaube, der lebt irgendwo in Europa." Den großen Andrang bei den Anmeldungen führen die Veranstalter vor allem auf die gute Organisation und die angenehme Atmosphäre beim Senner Schlittenhunderennen zurück. "Viele, die schon mal hier waren, sind im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei", sagt Rennleiter Detlev Runau. Dass die Schlittenhunde in Senne ohne Schnee auskommen müssen, gehört zur normalen Vorbereitung der "Musher" auf die gerade erst startende Saison. "Unser Rennen ist eins der ersten in der Region und passt vielen Teilnehmern gut in den Trainingsplan", sagt Runau. Statt Schlitten ziehen die Hunde dann Fahrräder, Roller oder vierrädrige Wagen. In der Wettkampfklasse Canicross muss sogar der Hundeführer selbst laufen - der Hund bleibt aber vor dem Läufer und wird, wie in den anderen Klassen auch, durch Kommandos gelenkt. Im Vergleich zum Vorjahr haben die Organisatoren den Streckenverlauf etwas verändert. "Das hängt vor allem damit zusammen, dass wir keine großen Straßen absperren wollten und so Kosten einsparen können", erklärt Günter Wesch. Trotzdem wird es aber einen Streckenverlauf über 4,3 Kilometer und einen verlängerten Verlauf über 5,2 Kilometer geben. "Sollten die Temperaturen doch noch mal ansteigen und es zu warm für die Hunde sein, bieten wir auch eine verkürzte Strecke über 2,5 Kilometer an", sagt Detlev Runau. Während der Wettkampftage ist außerdem ein Tierarzt in Rufbereitschaft. Alle Interessierten, ob mit oder ohne Hund, sind willkommen beim Senner Schlittenhunderennen. Wichtig ist aber, dass die Hunde, die mitgebracht werden, einen wirksamen Tollwut-Impfschutz haben. "Das müssen wir anhand des Impfpasses nachprüfen", unterstreicht Günter Wesch. Direkte Hund-zu-Hund-Kontakte sollen vermieden werden. Wer allerdings kurzfristig noch Lust hat, selbst mit seinem Vierbeiner am Rennen teilzunehmen, kann sich als Gast noch bis spätestens Mittwoch, 4. November, auf der Internetseite der Veranstaltung anmelden. Für das Kinderrennen am Samstagnachmittag werden Anmeldungen noch bis 15 Uhr am Renntag im Start/Ziel-Bereich angenommen. Die Rennen laufen an beiden Tagen zwischen 9 und etwa 16 Uhr. Dabei geht es auch um den Wanderpokal des Hauptsponsors Jalou-City. Das Rahmenprogramm der Veranstaltung bietet in diesem Jahr wieder viel Abwechslung. Schon am Freitag gibt es ein großes Lagerfeuer, und am Samstag um 19 Uhr startet der "Musherschmaus", ein Drei-Gänge-Menü für alle, die mit den Hundeführern ins Gespräch kommen wollen. Erstmals wird es einen Flohmarkt geben, zu dem man sich noch anmelden kann, die Rettungshundestaffel der Johanniter stellt sich vor und Fotograf Ilja Meyer-Molnar macht Fotos von Menschen und Hunden, um den schönsten Bielefelder Hund zu prämieren. Mehr Infos gibt es unter: www.schlittenhunderennen-senne.de.

realisiert durch evolver group