Keyless-System: Der Fahrer hat zwar immer noch eine Art Autoschlüssel, doch der Transponder darin öffnet und startet den Wagen ohne aktive Schlüssel-Umdrehung. Auch der Druck auf den Türöffnerknopf ist nicht mehr nötig. - © Sarah Jonek
Keyless-System: Der Fahrer hat zwar immer noch eine Art Autoschlüssel, doch der Transponder darin öffnet und startet den Wagen ohne aktive Schlüssel-Umdrehung. Auch der Druck auf den Türöffnerknopf ist nicht mehr nötig. | © Sarah Jonek

Bielefeld Audi A8 gestohlen - Wieder tricksen die Täter ein Keyless-System aus

Die Kripo rät Nutzer der modernen Technik: "Deponieren Sie ihren Schlüssel in Etuis, die Funkwellen abschirmen"

Jens Reichenbach

Bielefeld-Senne. Erneut haben Autodiebe ein hochwertiges Auto mit der modernen "Keyless"-Technik gestohlen. Wie die Polizei mitteilte, stand der blaue Audi A 8 im Wert von 50.000 Euro seit Sonntagabend am Bökenbrinkweg. Der Eigentümer hatte den A8 laut Polizeibericht am Sonntag  gegen 19 Uhr vor seinem Wohnhaus in der Sackgasse geparkt. Gegen 1:30 Uhr stand die Limousine noch an Ort und Stelle. Kurz nach 7.30 Uhr war der Wagen plötzlich verschwunden. Laut Kripo haben die Autodiebe das Keyless-System des Fahrzeugs mit Hilfe eines Funkwellenverlängerers ausgetrickst. Wie berichtet, ermöglicht das System, das Auto ohne aktive Benutzung eines Schlüssel zu öffnen und zu starten. Dazu muss der Fahrer lediglich einen Transponder bei sich tragen. Das Auto erkennt den Fahrer dadurch automatisch. Kripo rät: "Keyless-Schlüssel möglichst weit weg von den Hauswänden" Die Täter setzen darauf, dass der Wagen direkt vor dem Haus parkt und der Transponder in Haustürnähe liegt. Mit ihrem technischen Gerät gelang es den Tätern bereits bei zwei BMW in Schildesche und Vilsendorf, das Signal des Transponders aus dem Haus bis zum geparkten Auto zu verlängern. Glück für die Opfer: Beide Fahrzeuge wurden später per GPS-Ortung im Ausland ausfindig gemacht und sichergestellt. Die Kripo rät deshalb: "Bewahren Sie Ihre Autoschlüssel möglichst zentral in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus – mit einem größtmöglichen Abstand zu den Außenwänden – auf. Hilfreich können zusätzlich funkwellenabgeschirmte Etuis oder Boxen sein." Die Transponder-Schlüssel sollten direkt nach Verschließen des Pkw in den geschützten Behältern deponiert werden. Hinweise auf das Fahrzeug oder die Täter erbittet die Polizei unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group