In Bielefeld hat sich bei einem Unfall ein Auto überschlagen - © Symbolbild: Kiel-Steinkamp
In Bielefeld hat sich bei einem Unfall ein Auto überschlagen | © Symbolbild: Kiel-Steinkamp

Bielefeld Auto überschlägt sich bei schwerem A33-Unfall in Bielefeld

Kollision am Donnerstagmorgen auf der Autobahn in Fahrtrichtung Innenstadt / Fahrer und Beifahrer unverletzt

Bielefeld. Zu einem schweren Auto-Unfall ist es am frühen Donnerstagmorgen gekommen. Nach einem Ausweichmanöver überschlug sich ein Wagen und landete auf dem Dach. Die beiden 19-jährigen Insassen bleiben aber unverletzt. Das berichtet die Polizei. Der Unfall ereignete sich gegen 7.33 Uhr. Der 19-jährige Fahrer eines Ford war Richtung Bielefelder Stadtzentrum unterwegs, als er einem Stauende ausweichen wollte.  Zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Senne lenkte er nach rechts. Der Pkw geriet von der Fahrbahn, fuhr die Böschung hoch und überschlug sich anschließend. Dabei streifte er einen Auflieger eines Sattelzuges und blieb auf dem Dach liegen. Der 60-jährige Lkw-Fahrer aus Langenfeld hatte bereits wegen des Staus angehalten. Autobahnpolizisten sperrten während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten den rechten Fahrstreifen. Die Feuerwehr Bielefeld erschien an der Unfallstelle, weil Flüssigkeiten aus dem Motorraum des Ford Fiesta ausliefen. Der Pkw wurde durch ein Abschleppfahrzeug abtransportiert. Gegen 9 Uhr beendeten die Polizisten die Unfallaufnahme und hoben die Sperrung des rechten Fahrstreifens wieder auf.

realisiert durch evolver group