Bielefeld Es nimmt kein Ende: Stadtbahnunfall auf der Schildescher Straße stoppt Linie 1

Stadtbahnverkehr von Schildesche in Richtung Innenstadt für knappe halbe Stunde unterbrochen

Jens Reichenbach

Bielefeld. Die Probleme rund um die Schildescher Straße nehmen kein Ende. Zuerst sorgen Baustellen für Stau und dann stoppt am Montagvormittag auch noch ein Unfall vorübergehend den Stadtbahnverkehr. Gegen 11 Uhr wollte der Fahrer eines Transporters von der Johanneswerkstraße links in Richtung Beckhausstraße abbiegen. Dabei blieb er aber - so eine Augenzeugin - in der Mitte der Straße so unglücklich stehen, dass die in Richtung Innenstadt fahrende Stadtbahn den Transporter hinten links touchierte. Geräuschvoll schrammt die Bahn an dem Lieferwagen entlang Der vordere Teil des Zuges schrammte daraufhin geräuschvoll mehrere Meter weit an dem Paketdienst-Lieferwagen entlang. Verletzt wurde zum Glück niemand. Augenzeugen sprechen von Blechschaden. Laut MoBiel-Sprecherin Yvonne Liebold stand die Bahn auf der Schildescher Straße, als sich der Unfall ereignete. Demnach soll der Lieferwagenfahrer die Kurve so geschnitten haben, dass er die Bahn mit dem Heck erwischte. Der Schienenverkehr in Richtung Innenstadt war deshalb für eine knappe halbe Stunde unterbrochen. Eine Bahn zwischen Johannestift und Senne fiel nach Angaben von Liebold komplett aus. Fahrgäste berichten, dass in Richtung Schildesche zumindest Schienenersatzverkehr durch Busse gewährleistet war. In Richtung Innenstadt fuhren die Busse laut MoBiel wegen der Baustellensperrung über die Apfelstraße, so dass nicht alle Haltestellen der Linie 1 erreicht werden konnten.

realisiert durch evolver group