Zweimal sind am Samstag in Bielefeld Pkw-Fahrer handgreiflich geworden. - © Symbolfoto Pixabay
Zweimal sind am Samstag in Bielefeld Pkw-Fahrer handgreiflich geworden. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld Aggressive Autofahrer schlagen auf Verkehrsteilnehmer ein

BMW-Fahrer schlägt 38-Jährigem im VW Polo ins Gesicht, Beifahrer eines Ford C-Max haut Fußgänger, die zu langsam zur Seite gegangen sein sollen

Alexandra Buck

Bielefeld. Gleich zweimal sind Autofahrer am Samstag, 18. März, handgreiflich geworden. In Milse wurde dabei ein Autofahrer verletzt - in Schildesche zwei Fußgänger. Auf der Elverdisser Straße stoppte ein BMW-Fahrer einen VW-Fahrer gegen 19.05 in Höhe der Einmündung Fischerrot. Weil dessen Fahrer ihm offenbar die Vorfahrt genommen hatte, riss der 50-jährige Bielefelder die Tür des VW-Polo auf. Der Fahrer des 5er-BMW schlug dem 38-jährigen Bielefelder ins Gesicht, woraufhin der Geschlagene den Angreifer beleidigte. Zwei Bielefelder waren Samstagnacht gegen 00.23 Uhr zu Fuß auf der Sieboldstraße unterwegs. In diesem Bereich ist die Straße als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen - separate Gehwege existieren nicht. Dem Beifahrer eines Ford-C-Max gingen der 60- und der 65-Jährige scheinbar zu langsam zur Seite, und er stieg aus dem Van. Zunächst schimpfte der unbekannte Mann, dann schlug er dem einen Mann gegen die Brust und dem anderen an den Kopf. Die beiden Leichtverletzten riefen die Polizei und zeigten den etwa 25-jährigen Schläger an. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Bielefelder Fahrer und Beifahrer dauern an.

realisiert durch evolver group