Großer Spaß für alle Altersklassen: Discgolf. - © Sarah Jonek
Großer Spaß für alle Altersklassen: Discgolf. | © Sarah Jonek

Bielefeld Testlauf: Am Obersee entsteht eine Discgolf-Anlage

Neue Sportart: Verband will fest installierte Fangkörbe für Wurfscheiben aufstellen. Auch Angebote für Spaziergänger sind geplant. Sie können sich die Frisbees zur Probe ausleihen

Nicole Bentrup

Schildesche. Discgolf, eine Mischung aus Frisbee und Golf erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Sportart, die aus Amerika nach Deutschland gekommen ist, kann demnächst am Obersee ausgeübt werden. Die Genehmigungen, dort fest installierte Körbe anzubringen, liegt jetzt vor. „Im März werden die Körbe geliefert", sagt Werner Szybalski, Präsident des Frisbee Sport- und Landesverbands NRW. Am Wochenende fand die die so genannte Westfalentour bereits am Obersee statt, obwohl dort noch mobile Körbe standen. „Es gibt bundesweit etwa 15.000 Discgolfer", berichtet Szybalski. „Vom Malermeister bis zum Ex Profi-Fußballer ist alles dabei", so der Präsident. Er freut sich, dass die Beliebtheit der Sportart mit erstaunlicher Geschwindigkeit wächst. „Das Schöne am Discgolf ist, dass es wirklich jeder machen kann. Vom Kind bis zum Sportinvaliden", erklärt Szybalski. Gespielt wird traditionell auf 18 „Flights". Am Obersee wird es jedoch nur zwölf Spielbahnen geben. „Das ist hier ein optimaler Einsteigerstandort, weil das Gelände sowohl einfache als auch sehr komplexe Flights bietet", wirbt Szybalski für den Standort Obersee. Vereinsnutzer der Anlage wird der TuS Ost, der eine eigene Abteilung für den Frisbeesport hat. Doch jeder Spaziergänger wird die Möglichkeit haben, Discgolf auszuprobieren. „Bei uns kann man sich dann Scheiben ausleihen und einfach mal drauf los spielen", erzählt Christian Schulz vom Seekrug. Und wen das Discgolffieber dann gepackt hat, der kann sich kostengünstig mit eigenen Discs ausstatten. „Die Preise für die Scheiben liegen zwischen 8,50 Euro und 26 Euro", berichtet Werner Szybalski, der auf die Nachhaltigkeit hinweist. „Selbst wenn eine Scheibe mal zwei Jahre im Wasser liegt, verliert sie ihre Flugeigenschaften nicht." Dass Discgolf sich großer Beliebtheit erfreut zeigt, dass bei der Westfalentour 74 Teilnehmer aktiv waren. Darunter auch Peter Hennecke, amtierender Deutscher Vizemeister in der Senior Grandmaster Klasse. „Discgolf ist leicht erlernbar, familienfreundlich und gesellschaftsfördernd", wirbt Hennecke für den Sport.

realisiert durch evolver group