Träne im Knopfloch: Susanne Klein und Reinhard Schäfers schließen den "Kinderflohmarkt an der Hamfeldschule" - © Heimo Stefula
Träne im Knopfloch: Susanne Klein und Reinhard Schäfers schließen den "Kinderflohmarkt an der Hamfeldschule" | © Heimo Stefula

Schildesche Bielefelds erster Kindersachen-Flohmarkt steht vor dem Aus

Schildesche. Als Anfang der 1990er Jahre eine Elterninitiative der Hamfeldschüler auf die Idee kamen, einen Flohmarkt nur für Kindersachen- und Spielzeug ins Leben zu rufen, war die Idee in Bielefeld neu, der erste Flohmarkt "rund ums Kind" der Hamfeld-Förderschule (früher noch Sonderschule) fand noch auf dem Schildescher Marktplatz statt - ohne Dach und ohne Toiletten. Beim zweiten Flohmarkt goss es in Strömen, der Markt fiel buchstäblich ins Wasser und man fand ein Ausweichquartier im ehemaligen Freibad Schildesche - mit Toiletten und Dach. Ideal! Doch dieses Gebäude wurde alsbald abgerissen, der Flohmarkt, der sich schon damals großer Beliebtheit erfreute, zog sich zurück ins Schulgebäude und auf den Schulhof der Hamfeldschule. So war der Flohmarkt "wetterfest" und alles war gut...

realisiert durch evolver group