Komplett abgebrannt: Vier Gartenlauben wurden am Montag in Schildesche komplett zerstört. Die Ursache könnte unsachgemäßer Umgang mit offenem Feuer sein. - © Christian Mathiesen
Komplett abgebrannt: Vier Gartenlauben wurden am Montag in Schildesche komplett zerstört. Die Ursache könnte unsachgemäßer Umgang mit offenem Feuer sein. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Vier Gartenlauben in Schildesche abgebrannt

Jürgen Mahncke
Alexandra Buck

Bielefeld. Und wieder hat es in Bielefeld gebrannt: Nachdem am Morgen in Senne eine Maschine der Firma Windel Tech in Brand geraten war, sind am Mittag in Schildesche vier Gartenlauben in Flammen aufgegangen. Das Feuer war in einer Gartenlaube ausgebrochen und hatte sich dann auf drei weitere ausgebreitet. Alle Lauben in der Kleingartenanlage an der Stapelbrede gehören kurdischen Familien. Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist noch unklar. Ein Brandsachverständiger der Kripo untersucht die Brandstelle. Laut einer Nachbarin sollen die Besitzer der zuerst in Brand geratenen Laube oft gegrillt und Brot gebacken, also mit offenem Feuer hantiert, und die Feuerstelle manchmal unbeaufsichtigt zurückgelassen haben. Etwa 50 Rettungskräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Die meisten unter Atemschutz, weil man in den Lauben Chemikalien vermutete, die giftige Dämpfe freisetzen. Zunächst war auch noch die Rede von einer Person, die sich in einer der Lauben aufhalten sollte. Der Verdacht bestätigte sich aber nicht.

realisiert durch evolver group