In Bielefeld konnten "pflegebedürftige" Einbrecher entkommen. Die Polizei bittet um Hinweise. - © Symbolfoto Pixabay
In Bielefeld konnten "pflegebedürftige" Einbrecher entkommen. Die Polizei bittet um Hinweise. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld "Pflegebedürftige" Einbrecher in Bielefeld unterwegs

Wer hat etwas gesehen? Die Polizei Bielefeld bittet um Hinweise

Bielefeld. Aufmerksame Nachbarn haben am Sonntag, 11. Februar, an der Josefstraße einen Einbrecher festgehalten und der Polizei übergeben. Einbrecher, die an der Altenbrede in ein Haus eingestiegen waren, entkamen unerkannt. Die Polizei bittet um Hinweise. Gegen 19.45 Uhr wurde eine Anwohnerin in einem Mehrfamilienhaus an der Josefstraße auf einen Unbekannten im Treppenhaus aufmerksam. Ihr 53-jähriger Ehemann hielt den Einbrecher fest, bis ein Streifenwagen an dem Tatort erschien. Terrassentür ausgehebelt Der 35-Jährige aus Lettland hatte möglicherweise mit einem Komplizen die Eingangstür des Wohnhauses mit einem unbekannten Werkzeug aufgebrochen. Polizisten nahmen den Tatverdächtigen wegen des versuchten Einbruchs fest. Eine Nachbarin hatte gegenüber des Wohnhauses eine Frau beobachtet, die einige Zeit lang an der Josefstraße telefoniert hatte. Zwischen 17.30 Uhr und 22.50 Uhr hebelten Einbrecher eine Terrassentür eines Wohnhauses an der Straße Altenbrede auf. Nachdem sie keine Beute in der Erdgeschosswohnung machten, stiegen sie über einen Balkon in die Wohnung im ersten Geschoss ein. Dort nahmen Sie eine rote Geldkassette, ein Nagelscherenetui und ein graues Handtuch mit. Sie entkamen unerkannt. Wohnung nicht unbewohnt aussehen lassen Eine Empfehlung der Polizei lautet: Haus und Wohnung sollten bei Abwesenheit nicht unbewohnt aussehen. "Hilfreich können per Bewegungsmelder gesteuerte Außenbeleuchtungen und per Zeitschaltuhr geregelte Lampen im Innenbereich sein", so die Polizei. Hinweise zu dem Einbruch an der Altenbrede an: Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 12 / Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group