Am Ball: Schüler der Stiftsschule mit Übungsleitern und (hinten v. l.) Schulleiterin Heike Wehmeyer, Patricia Chudziak (BKK Dürkopp-Adler), Till Spiekerkötter (Schule) und Frank Riedel (SCB) beim „Open Sunday" in der Turnhalle an der Stapelbrede. - © Barbara Franke
Am Ball: Schüler der Stiftsschule mit Übungsleitern und (hinten v. l.) Schulleiterin Heike Wehmeyer, Patricia Chudziak (BKK Dürkopp-Adler), Till Spiekerkötter (Schule) und Frank Riedel (SCB) beim „Open Sunday" in der Turnhalle an der Stapelbrede. | © Barbara Franke

Schildesche Jetzt macht auch die Stiftsschule beim Bielefelder "Open Sunday" mit

Aktion: 13-mal lädt die Grundschule ihre Schüler zu Bewegung und Obst essen ein

Ansgar Mönter

Schildesche. Pünktlich stehen die Mädchen und Jungen mit ihren Mamas und Papas vor der Schulturnhalle, manche haben schon ihren Turnbeutel vor die Tür gelegt und rennen über den Hof. Es ist Sonntag, Schule ist nicht, sondern "Open Sunday", eine Aktion des Sportvereins SC Bielefeld 04/26, bei dem Sporthallen für Grundschüler geöffnet werden. Drinnen erwartet die Kinder Spiel, Spaß, Bewegung und gesundes Essen. Heike Wehmeyer, Leiterin der Stiftsschule, wollte unbedingt bei der SCB-Aktion mitmachen, die Anfang 2017 an Eichendorffschule, Bültmannshofschule und Sudbrackschule anlief. "Auch unsere Kinder sollen gerade in der dunklen und kalten Jahreszeit die Möglichkeit für Sport am Sonntagnachmittag haben." Sie bewarb sich um eine Förderung bei der Betriebskrankenkasse Dürkopp-Adler, denn eine offene Schulturnhalle am Sonntag kostet Geld. Sie hatte Erfolg. Die BKK Dürkopp-Adler finanziert die 415 Euro Kosten pro Öffnungstermin. "Das Geld ist für Aufwandsentschädigungen für die Ehrenamtlichen, eine Organisationsstelle und eine Versicherung", erklärt Frank Riedel vom Vorstand des SCB. Sechs Jugendliche vom Verein beaufsichtigen die Spiele der Kinder, bauen einen Parcours auf und helfen bei der Abwicklung des Nachmittags, den Till Spiekerkötter von der Stiftsschule als Projektleiter verantwortet. Gut 40 Kinder waren beim ersten Open Sunday der Stiftsschule am 14. Januar dabei, auch dieses Mal kamen wieder so viele Jungen und Mädchen zwischen fünf und elf Jahren an die Stapelbrede. Die Übungsleiter registrierten ihre Namen - und los ging es. "Wir wollen das Format weiter etablieren", sagt Riedel. Unterstützung erhält der Sportclub von der Sportjugend Bielefeld, der Stadt, der Bürgerstiftung und der Dürkopp-Adler-Krankenkasse. Riedel kann sich gut vorstellen, dass auch andere Vereine einsteigen und einen Open Sunday an Schulen in ihren Stadtbezirken organisieren. "Der Organisationsaufwand ist aber viel größer als zunächst gedacht", sagt er warnend. Deshalb sei Hilfe nötig. Für die gut 40 Stiftsschulkinder war der gestrige Sonntag der Höhepunkt des Wochenendes. Sie tobten sich fröhlich aus, trafen Freunde und aßen gesundes Obst; allemal besser als "vor dem Fernseher oder anderen Bildschirmen zu sitzen", wie Schulleiterin Wehmeyer findet. Am kommenden Sonntag bis 18. März geht es deshalb weiter mit dem Open Sunday.

realisiert durch evolver group