Polizei sucht Zeugen

Bielefeld (ots) - KL/ Bielefeld/ BAB2/Sennestadt- Am Dienstag, 12.06.2018, wurde ein Jeep Wrangler in Höhe der Jägersteinbrücke von einem Gegenstand getroffen und beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt. Das Verkehrskommissariat sucht Zeugen des Vorfalls.

Gegen 19:10 Uhr befuhr eine 59-jährige Bielefelderin die Autobahn 2 in Richtung Hannover. Zwischen der Anschlussstelle Gütersloh und Bielefeld Ost überholte sie auf der linken Spur einen PKW. Als sie sich direkt unter der Fußgängerbrücke Jägerstein befand, schlug plötzlich ein Gegenstand auf die Vorderkante der Motorhaube. Die Fahrerin erschreckte sich, konnte den Wagen aber in der Spur halten. Zu Hause informierte sie ihren Ehemann und die Polizei.

An der Motorhaube konnte die Polizei eine 15 bis 20 cm lange Beschädigung feststellen. Ein Gegenstand, der die Beschädigung verursacht haben könnte, wurde nicht aufgefunden.

Ob ein Gegenstand von der Brücke geworfen oder durch einen PKW aufgewirbelt worden war, konnte bislang nicht geklärt werden. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der 0521/545-0 beim Verkehrskommissariat 1 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3971217

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group