Unfall unter Drogeneinfluss

Bielefeld (ots) - KL/ Bielefeld/ Sennestadt- Als Polizisten am Dienstag, 12.06.2018, bei einem Auffahrunfall mit dem Verursacher sprachen, bemerkten sie Anzeichen eines Drogenkonsums. Der Motorroller-Fahrer musste eine Blutprobe abgeben.

Gegen 15:55 Uhr befuhr ein 38-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen mit seinem VW Passat die Paderborner Straße in Richtung Paderborn. An einer rot zeigenden Ampel, in Höhe der Auffahrt zur Autobahn, bremste der Autofahrer seinen Passat ab. Ein 37-jähriger Bielefelder bemerkte dies zu spät und fuhr mit seiner Mofa trotz Vollbremsung gegen das Heck.

Der Mofa-Fahrer wurde nicht verletzt, an beiden Fahrzeugen war ein leichter Sachschaden entstanden. Während die Beamten den Unfall aufnahmen, bemerkten sie bei dem 37-Jährigen drogentypische Anzeichen. Ein freiwillig durchgeführter Test fiel positiv aus.

Der Bielefelder musste die Beamten in ein Krankenhaus begleiten, in dem ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Polizisten untersagten ihm anschließend die Weiterfahrt.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3969851

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group