Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Paderborn, der Polizei Höxter und der Polizei Bielefeld:

Bielefeld (ots) - Versuchtes Tötungsdelikt in Bergheim

MK / Bielefeld / Höxter / Steinheim / Bergheim - Am Freitag, 16.06.2017, erhielt die Polizei Höxter Kenntnis von einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einem Sohn und seinem Vater in Bergheim. Eine Mordkommission der Polizei Bielefeld und die Polizei Höxter ermitteln gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Paderborn zu dem versuchten Tötungsdelikt. Für den 55-jährigen Vater besteht derzeit keine akute Lebensgefahr mehr. Der 23-jährige Sohn wurde einem Haftrichter vorgeführt.

Am Freitagnachmittag griff der 23-Jährige seinen 55-jährigen Vater gegen 16:11 Uhr in dem elterlichen Wohnhaus im Lindenkamp an. Er fügte ihm durch mehrere Stiche mit einem spitzen Werkzeug Verletzungen im Kopfbereich zu und flüchtete aus dem Haus.

Ein Rettungshubschrauber flog den verletzten Vater nach medizinischer Erstversorgung in eine Klinik nach Hannover, weil für ihn eine Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Nach einer erfolgreichen Operation besteht für den 55-Jährigen keine akute Lebensgefahr mehr.

Polizeibeamte nahmen den flüchtigen Sohn circa eineinhalb Stunden nach der Tatbegehung in Nähe der Ortschaft Bergheim fest. Kriminalbeamte führten die Vernehmung des 23-Jährigen zu der Tat durch. Er lässt sich durch einen Rechtsanwalt vertreten. Der Paderborner Oberstaatsanwalt Meyer beantragte einen Untersuchungshaftbefehl für den Tatverdächtigen. Ein Haftrichter des AG Höxter erließ einen Haftbefehl gegen den 23-Jährigen wegen versuchten Todschlags und schwerer Körperverletzung.

Kriminalhauptkommissar Jürgen Kollien ist mit seiner 16-köpfigen Mordkommission "Linden" gemeinsam mit dem Paderborner Oberstaatsanwalt Ralf Meyer mit der Aufklärung der Tat beschäftig. Beamte der Polizei Höxter beteiligen sich an den Ermittlungen. Eine Teileinheit einer Bereitschaftspolizeihundertschaft und ein Hundeführer unterstützten die Ermittler. Sie verfolgten die Spur des Flüchtigen und waren auf der Suche nach Tatmitteln.

Weiter Auskünfte können vor Montag, 19.06.201, nicht mitgeteilt werden.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3662678

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group