Fahrradfahrer und Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld-Innenstadt - Am Montag, den 17.04.2017, ereignete sich auf dem Geh-und Radweg des Oberntorwalls, nahe der Klosterstraße, ein Verkehrsunfall mit zwei Radfahrern. Die Polizei sucht einen der Radfahrer sowie Zeugen.

Gegen 12:00 Uhr fuhr eine 56-jährige Fahrradfahrerin auf dem Geh-und Radweg der Straße Oberntorwall in Richtung Jahnplatz. In Höhe der Klosterstraße überholte ein Radfahrer sie und fuhr dazu durch das Beet rechts an ihr vorbei. Die Bielefelderin kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Der überholende Radfahrer fuhr weiter und bog nach rechts in die Klosterstraße ab.

Die Polizei sucht nun den weitergefahrenen Fahrradfahrer sowie weitere Zeugen.

Der Radfahrer wird als sportlicher Typ und circa 30 bis 35 Jahre alt beschrieben. Er trug einen Helm und an dem Gepäckträger seines Fahrrades befand sich hinten links einer orangefarbenen Gepäcktasche.
Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter 0521- 545-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3617417

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group