Zeugen gesucht

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld - Schildesche- Am Donnerstag, den 16.03.2017, versuchte ein Mann an der Schillerstraße Ecke Engersche Straße einem Jungen den Brustbeutel zu stehlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 07:45 Uhr ging ein 10-jähriger Bielefelder auf dem Schulweg zu Fuß auf der Schillerstraße. An der Kreuzung Schillerstraße/ Engersche Straße griff ein Mann seinen um den Hals hängenden Brustbeutel. In dem Moment kam ein Zeuge. Der Täter flüchtete ohne Beute in Richtung Beckhausstraße und der Zeuge nahm die Verfolgung auf.

Die Polizei sucht diesen Zeugen sowie weitere Personen, die den Vorfall bemerkten.

Der Flüchtige soll circa 36 Jahre alt sein, ungefähr 200 cm groß und von "bulliger" Statur. Er trug eine dunkle Jacke mit einem Zeichen auf der Brust, dunkle Jeans und neon-grüne Turnschuhe.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter 0521-545-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3591327

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group