Ergebnisse des Fahndungs- und Kontrolltages zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität in Bielefeld

Bielefeld (ots) - AR/ Bielefeld - Die Polizei Bielefeld führte am Mittwoch, 30.11.2016, im Rahmen einer landesweiten dreitägigen Aktion gegen Einbrecherbanden, einen Fahndungs- und Kontrolltag, unter Einbeziehung des Zolls und der Bezirksregierung Detmold, durch.

Größere Kontrollen fanden an Ein- und Ausfallstraßen und auf der Autobahn A 33 im Bereich Bielefeld statt. Sie richteten sich insbesondere gegen mobile Täter der Eigentumskriminalität. Geahndet wurden auch verkehrs-, insbesondere zulassungs- und fahrerlaubnisrechtliche Verstöße. Die Kontrollen waren Ausfluss der im Oktober vereinbarten "Aachener Erklärung".

Kern dieser Vereinbarung der Innenminister des Bundes, der Länder Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und der Länder Belgien und der Niederlande, sind ein verbesserter Informationsaustausch, eine verbesserte Zusammenarbeit bei Ermittlungsverfahren und gemeinsame Kontrollen.

Die Bekämpfung der Einbruchskriminalität ist Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit im Polizeipräsidium Bielefeld. Ziel der Kontrollen war es insbesondere, den Fahndungs- und Kontrolldruck auf mobile Täter zu erhöhen, aber auch Erkenntnisse über Täterstrukturen zu gewinnen.

Bei den Kontrollen in Bielefeld wurden insgesamt 465 Personen und 373 Fahrzeuge überprüft. Hierbei stellten die Beamten diverse Verstöße gegen Straßenverkehrsvorschriften fest, die mit Verwarnungsgeldern und Anzeigen geahndet wurden. Im Einzelnen waren dieses 36 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen (u.a. technische Mängel, mangelhafte Ladungssicherung, Handynutzung), aber auch 7 Verkehrsstrafanzeigen (Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz). Zwei Fahrzeugführern musste eine Blutprobe entnommen werden, da sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen.

Auf der A 33, Zufahrt OWD, war ein VW mit gestohlenen Kennzeichen eines Mercedes unterwegs. Fahrer und Beifahrer wurden festgenommen. Der 20-jährige Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, so dass ihm eine Blutprobe entnommen werden musste. Im Fahrzeug fanden die Beamten Einbruchswerkzeug. Die Eigentumsverhältnisse am Auto sind noch nicht geklärt. Gegen den 38-jährigen Beifahrer lag ein Haftbefehl vor.

Kriminaldirektor Bernd Flake zeigte sich erfreut über das Ergebnis des Kontrolltages. "Auch wenn wir deutlich weniger Wohnungseinbrüche bis jetzt in diesem Jahr verzeichnen, wissen wir von der persönlichen Betroffenheit durch jeden Einbruch. Daher war dieser Kontrolltag in der dunklen Jahreszeit wieder ein wichtiger Bau-stein in der Erkenntnisgewinnung über mobile Tätergruppierungen, gegen die wir weiter konsequent vorgehen."

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3499026

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group