Zwei der Fahrzeuge an der Ausfahrt Quelle sind nicht mehr in einem guten Zustand. - © FOTO: CHRISTIAN MATHIESEN
Zwei der Fahrzeuge an der Ausfahrt Quelle sind nicht mehr in einem guten Zustand. | © FOTO: CHRISTIAN MATHIESEN

Bielefeld Karambolage auf Bielefelder OWD

Unfall auf Stadtautobahn löst lange Staus aus

Bielefeld (jr). Ein Schleuderunfall, an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren, hat laut Polizeisprecher Friedhelm Burchard am frühen Nachmittag zu empfindlichen Rückstaus auf dem Bielefelder Ostwestfalendamm geführt.

Laut Polizei war eine Ford-Fiesta-Fahrerin (40) gegen 14.45 Uhr auf der linken Spur in Richtung Brackwede unterwegs, als vor ihr ein Transporter bremste oder rüberziehen wollte. Die 40-Jährige bremste, geriet dabei ins Schleudern, flog über die in dem Moment leere mittlere Spur und prallte auf der Abbiegespur nach Quelle in die dort wartenden Autos.

Anzeige

Der Fiesta schleuderte offenbar mit großer Wucht in einen Opel Vectra, in dem ein älteres Ehepaar saß, und gegen einen weißen Audi. Der Vectra stieß anschließend noch gegen ein Taxi davor.

Angesichts der massiven Unfallschäden an Fiesta, Vectra und Audi sprach eine Polizeibeamtin am Unfallort von Glück, dass lediglich ein Autoinsasse leichte Schnittverletzungen an der Nase erlitten hatte.

Die geschockte Tochter der 40-Jährigen im Fiesta klagte zwar über Übelkeit wollte aber nicht zur Beobachtung in ein Krankenhaus gefahren werden. Alle anderen Insassen blieben unverletzt.

Für den Verkehr auf dem Ostwestfalendamm in Richtung Süden hatte der Unfall allerdings weitreichende Folgen. Bis kurz vor 16 Uhr führte nur ein Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei. Der Verkehr staute sich zeitweise bis zum Tunnel zurück. Die Abfahrt zur Carl-Severing-Straße blieb sogar bis 16.50 Uhr dicht.

Während das Taxi noch fahrbereit war, mussten die übrigen drei Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Feuerwehr nahm auslaufende Betriebsstoffe am Unfallort auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group