- © SYMBOLFOTO: DPA
| © SYMBOLFOTO: DPA

Bielefeld Betrunkene Frau schlägt in Bielefelder Diskothek um sich

Clubbesucher und Polizisten verletzt und bespuckt

Bielefeld (nw). Beim Besuch einer Bielefelder Diskothek schlug eine 20-Jährige nicht nur mit alkoholischen Getränken über die Stränge, sondern auch wild um sich. Dabei verletzte sie andere Besucher sowie zwei Polizisten, die der Clubmanager zur Hilfe rief.

Als der gegen 1 Uhr gerufene Streifenwagen eintraf, wurde die Frau von dem Clubmanager am Boden fixiert. Sie war stark alkoholisiert und zeigte sich verbal und körperlich aggressiv. Da die 20-Jährige aus der Nase blutete und ein großes Hämatom auf der Stirn hatte, zogen die Polizisten zwecks medizinischer Versorgung einen Rettungswagen hinzu.

Anzeige

Während der Befragung durch die Beamten verhielt sich die Frau zunächst ruhig und ihr wurde aufgeholfen. Da sie auf Grund ihres Alkoholkonsums Schwierigkeiten hatte, zu stehen, wurde sie auf eine Treppe gesetzt. Im Laufe der Sachverhaltsklärung wurde sie aber zunehmend aggressiver und sprang auf.

Beleidigungen und Spuckangriff

Als die Polizisten sie beruhigen und festhalten wollten, ließ sie sich nach hinten fallen und trat mit ihrem Schuh mehrfach nach den Polizisten. Ein Polizist erhielt Tritte gegen die Oberschenkel und in den Unterleib. Danach konnte die Frau überwältigt und zu Boden gedrückt werden. Ihr wurde erklärt, dass sie in Polizeigewahrsam genommen werden sollte, zuvor allerdings sollte noch eine Untersuchung im Krankenhaus erfolgen.

Als die angeforderten Rettungssanitäter sie zum Fahrzeug mitnehmen wollten, fing sie wieder an, um sich zu schlagen. Dabei versuchte sie mehrfach, ihren Kopf zu drehen und in Richtung der Einsatzkräfte zu spucken. Vor der Tür schlug sie plötzlich mit den Worten "Ihr Arschlöcher" ihren Kopf stark nach hinten. Der hinter ihr gehende Polizist bekam hierbei ihren Kopf gegen das Kinn und erlitt eine Prellung mit Schwellung am Kinn.

Danach wurde die Frau in den Rettungswagen getragen und musste dort auf einer Trage fixiert werden. Im Krankenhaus wurde sie untersucht und ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Danach wurde die 20-jährige Frau in das Polizeigewahrsam gebracht. Gegen sie wurde eine Anzeige wegen Widerstand gefertigt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group