Zunächst sah es danach aus, dass Menschen in Gefahr sind. Später wurden 30 Menschen evakuiert. - © FOTO: ANDREAS FRÜCHT
Zunächst sah es danach aus, dass Menschen in Gefahr sind. Später wurden 30 Menschen evakuiert. | © FOTO: ANDREAS FRÜCHT

Bielefeld 30 Menschen bei Wohnungsbrand in Bielefeld evakuiert

Ursache ist noch unklar

Bielefeld-Mitte (kurt). Wohnungsbrand in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus an der Carlmeyerstraße: Am Dienstagabend musste die Feuerwehr bei einem Feuer zunächst fünf Menschen aus der Wohnung retten – und danach etwa 30 Menschen auf der Straße betreuen. Das Haus musste durchgelüftet werden.

Erst sollte ein Bus kommen, dann für die Betreuung ein Zelt aufgebaut werden – letztlich kamen die Menschen in der Kantine der in der Carlmeyerstraße  sitzenden BGW unter, erklärte die Polizei.

Anzeige

Ärzte waren vor Ort, verletzt war aber niemand, hieß es aus Feuerwehrkreisen. Später meldete die Polizei einen Leichtverletzten – Rauchvergiftung.

Die Brandursache war am Abend noch unklar, in der Wohnung sollen aber größere Mengen Müll lange gebrannt und vor sich hingekokelt haben – die Feuerwehr hatte in der Wohnung, die sich in einem problematischen Zustand befunden haben soll, erhebliche Probleme. Gegen 21.40 Uhr war der Brand gelöscht, alarmiert worden war die Feuerwehr um 20.55 Uhr. 40 Mann waren im Einsatz.

Anzeige
Anzeige
  1. Unsere Texte können Sie nach wie vor in die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) teilen oder direkt per E-Mail versenden.

Anzeige


realisiert durch evolver group