- © ARCHIVFOTO: SARAH JONEK
| © ARCHIVFOTO: SARAH JONEK

Bielefeld Minister bleiben der A-33-Freigabe fern

Ramsauer und Groschek werden erst zum Spatenstich am 17. Dezember erwartet

Bielefeld. Für alle Verkehrsteilnehmer und die Wirtschaft in Ostwestfalen-Lippe ist es ein wichtiger Tag: Am Mittwoch, 5. Dezember, wird der 6,4 Kilometer lange, neue Abschnitt der Autobahn 33 sowie das 1,4 Kilometer lange Teilstück der Bundesstraße 61 (Ostwestfalendamm) für den Verkehr freigegeben. Die ganz große Politik jedoch bleibt dem Termin ab 13 Uhr an der Autobahnauffahrt Buschkampstraße fern.

Sowohl Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) als auch Landesverkehrsminister Michael Groschek (SPD) haben jetzt bekanntgegeben, dass sie durch ihre Staatssekretäre Enak Ferlemann und Gunther Adler vertreten werden.

Anzeige

"Etwas überrascht" zeigte sich Harald Grefe, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK in Bielefeld, darüber, dass nach dem Bundesfachminister nun auch der Landesverkehrsminister aus terminlichen Gründen, wie es im Ministerium hieß, nicht zur Verkehrsfreigabe erscheinen kann. Weiter kommentieren wollte Grefe diesen Umstand allerdings nicht.

Steffen Kampeter wird sprechen

Neben den beiden Staatssekretären Ferlemann und Adler werden unter anderem auch Steffen Kampeter, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium (CDU), und Winfried Pudenz, Hauptgeschäftsführer des Landesbetriebs Straßen NRW, bei der Verkehrsfreigabe sprechen.

Der erste Spatenstich für den Bielefelder A-33-Abschnitt war am 16. Juni unter anderem vom damaligen NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) vorgenommen worden. Seither sind rund 125 Millionen Euro in das Bauprojekt geflossen. Bis zuletzt waren und sind Bauarbeiter – wie berichtet – mit der Fertigstellung der Infrastruktur an der Autobahntrasse beschäftigt.

Am kommenden Freitag wird die IHK ein großes Werbebanner an der Fassade ihres Bielefelder Verwaltungsgebäudes enthüllen, dass auf den anstehenden Lückenschluss der A 33 hinweist. Den Spatenstich für den Beginn der Bauarbeiten des letzten Abschnitts im Bereich Halle und Borgholzhausen wird es am Montag, 17. Dezember, in Halle geben.

Sowohl Bundes- als auch Landesverkehrsminister haben ihre Kommen zugesagt. Um öffentlichkeitswirksame Fotos vom Termin erzeugen zu können, werden allerdings einige technische Vorkehrungen nötig sein: Beginn ist um 16.30 Uhr.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige


realisiert durch evolver group