BIELEFELD In Bethel werden 16 Bäume gefällt

Holzige Pflanzen nicht mehr standsicher

Bielefeld-Bethel. In den kommenden zwei Wochen werden die Forstwirtschaft und der Garten- und Landschaftsbau Bethel an zwei Stellen in der Ortschaft Bethel einige Bäume fällen.

Im Zionswald bei der Kollegschule werden voraussichtlich acht nicht mehr standsichere Bäume gefällt, vor allem Buchen. Von den Bäumen, die aufgrund ihres Alters und wegen Krankheiten nicht mehr standsicher sind, geht eine Gefahr für Fußgänger und Autofahrer auf den angrenzenden Parkflächen aus. Als Ersatz sollen junge Bäume gepflanzt werden.

Vor dem Haus Sarepta zum Königsweg hin werden ebenfalls voraussichtlich acht Bäume gefällt. Sie sind teilweise nicht mehr standsicher, außerdem soll Platz geschaffen werden für eine Neugestaltung des Gartenbereichs am alten Mutterhaus Sarepta. Gefällt werden Nadelbäume und Buchen, die in diesem Bereich stehenden alten Eichen bleiben erhalten.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group