Die Gäste drängen ins westliche Ende der Uni. Scheinwerfer sorgen für das richtige Party-Feeling.
Die Gäste drängen ins westliche Ende der Uni. Scheinwerfer sorgen für das richtige Party-Feeling.

BIELEFELD 10.500 Gäste feiern Westendparty in der Uni Bielefeld

Wenig Polizei-Einsätze

Bielefeld. Es war das Ereignis dieses Semesters: 10.500 Gäste haben bei der Westendparty die Uni Bielefeld in einen Party-Tempel verwandelt. DJs aus dem Cafe Europa und dem Sams brachten die Halle mit Chart-Hits und Party-Klassikern zum Beben. Laura Grothof und Britt Danwerth (beide 18) haben davon nicht viel mitbekommen: Sie hatten in der Nacht ihren ersten Arbeitstag.

Am Eingang verteilten die beiden fleißig Flyer für das Cafe Europa. "Unser erster Job, aber wir sind ganz locker", sagt Laura. Einfach hatten es die beiden aber nicht. "Die Jungs baggern ganz schön." Auch auf den Tanzflächen wurde geflirtet und getanzt, was das Zeug hält. Die Jura-Studentinnen Vanessa Goldapp, Yulia Shulkevych, Edith Claussen und Nicole Kuni waren bester Laune. "Alle sind da, die Party ist ein Muss." Und die Mädels gaben Gas.

Traditionell hatten die Wirtschaftswissenschaftler zu der Sause eingeladen. Seit 1992 wird pünktlich zum Semester-Start die Westendparty gefeiert. So voll wie in diesem Semester sei es allerdings noch nie gewesen, sagt Organisatorin Alke Heinken: "Der doppelte Abiturjahrgang macht sich eben nicht nur in der Lehre, sondern auch auf den Partys bemerkbar."

Drei Mal wegen Körperverletzungen ausgerückt

55 Sicherheitskräfte waren in der Nacht im Einsatz, um für einen reibungslosen Ablauf der Mega-Veranstaltung zu sorgen. Für die Polizei sei es eine ruhige Nacht gewesen, sagt Pressesprecher Friedhelm Burchard: "Fünf Autofahrer wurden betrunken am Steuer erwischt und drei Mal mussten wir wegen leichter Körperverletzung ausrücken."

Heinken bekam von alldem nicht viel mit. Sie zog in der Nacht hinter den Kulissen die Fäden. 15 Uhr aufbauen, 3 Uhr abbauen. "Stress, aber schöner Stress", sagt sie. Zu Vorlesungsbeginn um 8 Uhr musste alles wieder sauber sein. Für die Schülerinnen Laura Grothof und Britt Danwerth war die Party um kurz nach 3 zu Ende. Um 6.30 Uhr klingelte ihr Wecker. "Eine kurze Nacht, aber das macht uns nichts", sagt Laura.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group