BIELEFELD Fußgängerbrücke stürzt auf Autobahn 2

Autobahn bis mindestens 22 Uhr komplett gesperrt / Verkehrschaos in Ostwestfalen-Lippe

Die Fußgängerbrücke über die A 2 zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Zentrum und Bielefeld-Sennestadt. - © FOTO: ANDREAS EICKHOFF
Die Fußgängerbrücke über die A 2 zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Zentrum und Bielefeld-Sennestadt. | © FOTO: ANDREAS EICKHOFF

Bielefeld (brm/röß/jr). Eine Fußgängerbrücke ist am Donnerstagvormittag über der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Zentrum und Bielefeld-Sennestadt teilweise eingestürzt. Verletzt wurde bei dem Einsturz laut Polizei niemand.

Für die Aufräumarbeiten wurden drei Autokräne zum Unfallort beordert, um die schweren Brücken-Trümmer (Richtung Dortmund) zu heben. Statiker haben auch den Abriss des unversehrten Brückenteils (Richtung Hannover) abgeordnet. Die Arbeiten sollen bis in die späten Abendstunden dauern. Die Autobahn musste entsprechend voll gesperrt werden.

Seit 18.10 Uhr ist auch die vorübergehend erlaubte einspurige Fahrt in Richtung Hannover nicht mehr möglich. Die Abrissarbeiten der kompletten Fußgängerbrücke dauern mindestens noch bis 22 Uhr an.

Einstürzende Brückenteile fielen auf BMW

Der Verkehr staute sich zeitweise auf einer Länge von jeweils mehr als 14 Kilometern in beiden Richtungen. Dem Fernverkehr wird empfohlen, über die Autobahnen 30 und 1 auszuweichen. Auch die empfohlenen Umleitungstsrecken waren innerhalb kürzester Zeit dicht.

Die Brücke Jägersteig, die den Senner Hellweg über die Autobahn verbindet, wurde von einem Lastwagen mit einer Mulde gerammt. Der Laster kam von der A-2-Baustelle am Bielefelder Berg, wo er die Mulde zuvor mit Bauschutt entladen hatte.

Auf der Fahrt Richtung Dortmund hatte sich die leere Mulde auf dem Fahrzeug hochgestellt und war mit der Brücke kollidiert. Gegenüber der Polizei hat der Lkw-Fahrer ausgesagt, dass sich die Mulde durch einen Bedienfehler selbständig gemacht habe.

Beim Zusammenstoß mit der Brücke löste sich die Mulde von dem Fahrzeug, das noch etwa 100 Meter weiter fuhr. Einstürzende  Brückenteile fielen auf den Kofferraum eines BMW. Der Wagen wurde dabei erheblich beschädigt. Die Fahrerin erschrak sich heftig, blieb aber unverletzt.

Karte

Brücke schon einmal schwer beschädigt

In beiden Fahrtrichtungen sperrte die Polizei die wichtigste Verkehrsader der Region. Es kam umgehend zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bielefelder Süden. Autos, die vor der Unfallstelle zum Stehen gekommen waren, wurden von der Polizei zurück zur Abfahrt geführt. Für Lastwagen besteht jedoch zu wenig Raum, um zu wenden.

Die Brücke war in der Vergangenheit schon einmal beschädigt worden: Im Juni 2007 prallte die Schaufel eines Baggers, der auf einem Tieflader transportiert wurde, gegen die Stahlträgerkonstruktion. Erst im Februar 2008 war der beschädigte Teil ausgetauscht worden.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group