Dort soll ein neues Bürohaus errichtet werden. Im Bild Andreas Wannenmacher, Rainer und Benjamin Kirstein sowie Michael Schröder (v. l.) mit dem Plan. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Dort soll ein neues Bürohaus errichtet werden. Im Bild Andreas Wannenmacher, Rainer und Benjamin Kirstein sowie Michael Schröder (v. l.) mit dem Plan. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Aufwertung eines Quartiers

Kirstein & Sauer plant Bürohaus auf Wehmeyer&Castrup-Gelände Am Stadtholz

Bielefeld. Eine städtebauliche Aufwertung verbindet die Geschäftsführung von Kirstein & Sauer mit dem Erwerb der früheren Immobilie Wehmeyer & Castrup an der Werner-Bock-Straße - zwischen Wilhelm-Bertelsmann-Straße und Am Stadtholz. In Kauf, Neubau und Sanierung investiert der neue Eigentümer nach ersten Schätzungen mindestens 15 Millionen Euro.

,,Über die Gesamtnutzung des Geländes in Randlage zur Innenstadt lassen wir unseren Gedanken noch freien Lauf", meinte Benjamin Kirstein. Er ist seit Januar Alleingeschäftsführer der Bielefelder Investitions- und Immobilienverwaltungsgesellschaft mbH, die in der Stadt und in der Region zahlreiche Objekte besitzt.

Das 22.000 Quadratmeter große Grundstück an der Werner-Bock-Straße - einschließlich Parkhaus - hat Kirstein & Sauer, wie gemeldet, von dem Kasseler Automobilhändler Peter Glinicke erworben. Die Eintragung im Grundbuch erwartet Kirstein spätestens bis Ende Juli.

Neben dem Abriss alter Bausubstanz bleibt die Immobilie aus den 70er Jahren an der Ecke Wilhelm-Bertelsmann-Straße- früher Auto-Ausstellungshalle für VW und Audi - erhalten. Die rund 2.400 Quadratmeter Nutzfläche im Erdgeschoss sind ab September langfristig vermietet. Für die oberen Etagen in dem viergeschossigen Gebäude werden Mieter für Büros gesucht.

Auf der anderen Seite, auf dem freien Eckgrundstück AmStadtholz, plant die neue Eigentümer-Gesellschaft die Errichtung eines viergeschossigen Bürohauses. Architekt Andreas Wannenmacher stellte bereits eine Computer-Animation vor. Er plant im Hinblick auf die gegenüber liegende Feuerwache die Außenfassade für den Neubau in Naturstein.

Mit der früheren Wehmeyer&Castrup-Immobilie hat auch das Parkhaus den Besitzer gewechselt. Kirstein & Sauer will den Park-Turm mit rund 250 Plätzen einem fremden Betreiber übertragen. Benjamin Kirstein rechnet mit der Wiedereröffnung ab 1. August.

Im Zuge der Sanierung ist auch die Anlage von 111 ebenerdigen Parkplätzen im vorderen Bereich und gut 200 auf dem hinteren Grundstück geplant. Diese Plätze sollen, so der Geschäftsführer, bei Großveranstaltungen in der gegenüberliegenden Seidensticker Halle auch der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Das Gesamtobjekt vermittelt hat Michael Schröder, Geschäftsführer der gleichnamigen Bielefelder Immobilienfirma. Schröder makelt auch die Mietobjekte. Er sieht weiter Bedarf für hochwertige Büro-Immobilien.

Die Firma Kirstein & Sauer, die auch ein Bürohaus an der Werner-Bock-, Ecke Ecke Walter-Rathenau-Straße, besitzt, will ihr neues Bürohaus bis Mitte 2011 fertig stellen. Dann, so Firmen-Senior Rainer Kirstein, wird das Hundertjährige gefeiert.

Kirstein & Sauer bestehen seit 1923 als Mercedes-Benz-Niederlassung. Davor arbeiteten die Partner getrennt als Werkstattbesitzer und Automobilhändler. Seit den 70er Jahren ist die Gesellschaft ausschließlich als Projektentwickler und Immobilienverwalter tätig.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group