Silvester: Ebenso wie auf der Sparrenburg wird das Feuerwerk am Boulevard erneut untersagt. - © Andreas Zobe
Silvester: Ebenso wie auf der Sparrenburg wird das Feuerwerk am Boulevard erneut untersagt. | © Andreas Zobe

Bielefeld Feuerwerk am Boulevard erneut verboten

Silvester: Aus Sicherheitsgründen untersagt die Stadt Böller und Raketen im neuen Bahnhofsviertel und an der Sparrenburg. Petition gegen Feuerwerk in Sennestadt scheitert

Sebastian Kaiser

Bielefeld. Ebenso wie auf der Sparrenburg wird das Silvesterfeuerwerk am Boulevard erneut untersagt. Das hat Ordnungsdezernentin Anja Ritschel am Abend im Hauptausschuss mitgeteilt. Da auf der Partymeile wieder mit einer größeren Menschenmenge gerechnet wird, werde ein Abbrennverbot für Feuerwerk erlassen. Es gilt zwischen 22 Uhr am 31. Dezember und 2 Uhr am 1. Januar. Ordnungskräfte kontrollieren, ob es eingehalten wird. Keine Einschränkungen wird es in Sennestadt geben. Zwei Anwohnerinnen der Altmühlstraße hatten sich mit einer Petition an die Politik gewandt. Sie befürchten Schaden für ihre Häuser und schlagen vor, eine zentrale Fläche für das Zünden von Böllern und Raketen auszuweisen. Dem schlossen sich weder die Verwaltung noch die Politik an. Es gebe in der Altmühlstraße weder stark brandgefährdete Gebäude, noch eine Gefahrenlage wie am Boulevard. Da an der Altmühlstraße vor allem Ein- und Zweifamilienhäuser stehen, sei es auch nicht möglich, ein Feuerwerk wegen besonderer Knallwirkung zu verbieten, wie es in dicht bebauten Bereichen möglich ist.

realisiert durch evolver group