Eine Bielefelder Initiative will gegen die Verlängerung der Stadtbahnlinie 4 klagen, die am neuen Campus entlangführen soll. - © Jens Reddeker
Eine Bielefelder Initiative will gegen die Verlängerung der Stadtbahnlinie 4 klagen, die am neuen Campus entlangführen soll. | © Jens Reddeker

Bielefeld Bielefelder Initiative will gegen Verlängerung der Stadtbahnlinie 4 klagen

Initiative spricht von "Fehlern in der Beschlussvorlage"

Alexandra Buck

Bielefeld. Die Verlängerung der Stadtbahnlinie 4 durch den Campus Nord bis hin zur Dürerstraße in Babenhausen scheint beschlossene Sache zu sein. Eine Bielefelder Initiative will nun dagegen klagen. Die Bezirksvertretung Dornberg und der Stadtentwicklungsausschuss haben der Verlängerung der Stadtbahnlinie 4 bis zur Dürerstraße zugestimmt. Und es ist davon auszugehen, dass auch der Rat der Stadt dem Vorhaben am 14. Dezember zustimmen wird. Klage beim Verwaltungsgericht Die Bürgerinitiative „Bielefeld Natürlich" will dagegen vorgehen. "Die zugrunde liegende Beschlussvorlage enthält zahlreiche Fehler, die wir für rechtsrelevant halten", heißt es in einer Pressemitteilung. Die Initiative bereitet deshalb eine Klage beim Verwaltungsgericht Minden vor. Das juristische Verfahren werde allerdings kostspielig und "wird die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Initiative übersteigen". Bielefeld Natürlich bittet deshalb alle Gleichgesinnten um einen Spendenbeitrag für das aufwendige Verfahren. Alle Informationen gibt es auf der Homepage der Initiative. "Bielefeld-natürlich" ist eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern, die sich gegen die Pläne wendet, den Bielefelder Westen zwischen Dornberg und Babenhausen "im Rahmen einer stetigen Stadterweiterung zu bebauen bzw. für künftige Bebauung vorzusehen. Wir sind dagegen, dass hier ein gigantischer Stadtaußenbereich dem Wachstums- und Zentralisierungsdenken der Hochschulen, Stadtverwaltung und Wirtschaft geopfert wird."

realisiert durch evolver group