Unbekannte haben Radmuttern gelöst. - © Symbolfoto: pixabay
Unbekannte haben Radmuttern gelöst. | © Symbolfoto: pixabay

Bielefeld Perfide: Unbekannte lösen Radmuttern an parkendem Auto in Bielefeld

Wagen stand am Campus Handwerk / 23-Jährige merkt Straftat beim Reifenwechsel

Dennis Rother

Bielefeld. War es als Streich gedacht von extrem dummen Jungen? Wollte jemand einen Auto-Unfall verursachen? Oder sind trottelige Diebe ertappt worden und dann geflüchtet? Klar ist nur: In der Vorwoche haben Unbekannte vom Auto einer 23-Jährigen in Bielefeld Radmuttern gelöst. Laut Polizei ist es ein außergewöhnlicher Vorfall. Am Sonntag, 5. November, parkte eine 23-jährige Frau aus Wedemark (Niedersachsen) ihren roten Toyota Yaris, ein Kleinwagen, auf dem Parkplatz am Campus Handwerk. Bis Freitag, den 10. November, 16 Uhr, stand der Wagen dort. Nach einer unauffälligen Heimfahrt am Freitag fiel beim anschließenden Reifenwechsel auf, dass Unbekannte an Fahrzeugreifen ihres Yaris die Radmuttern gelöst hatten. "Es handelt sich um die beiden Reifen an der rechten Seite", sagt Polizeisprecherin Hella Christoph. Über Motive könne nur spekuliert werden. Die 23-Jährige hatte Glück: Sie kam heile in Niedersachsen an. In ähnlichen Fällen lösten sich während der Fahrt die Reifen. Als Folge gab es schwere Unfälle, weil die Fahrer die Kontrolle am Steuer verloren. Was die Unbekannten gemacht haben, ist keine Ordnungswidrigkeit oder Sachbeschädigung, sondern eine Straftat. Laut Hella Christoph handelt es sich um gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Bislang haben die Ermittler keine Hinweise auf die unbekannten Täter. Zeugen, die während der fünf Tage am Campus Handwerk verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich beim Verkehrskommissariat unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group