Familie: Sinan Turan (2. v. r.), sein Neffe Mahmut Turan (l.) und Bruder Mustafa Turan. Rechts Milad Hussein. - © Barbara Franke
Familie: Sinan Turan (2. v. r.), sein Neffe Mahmut Turan (l.) und Bruder Mustafa Turan. Rechts Milad Hussein. | © Barbara Franke

Bielefeld Pizza Blues in Bielefeld macht dicht

Zum Bedauern der Kunden: Sinan Turan will sich 2018 Anfang in den Ruhestand verabschieden. Sein Nachfolger ist ein Imbiss-Betreiber, der in dem kleinen Lokal künftig Döner anbietet

Heidi Hagen-Pekdemir

Bielefeld. "Der Blues verstummt", sagt Sinan Turan und sieht ein wenig traurig aus. Anfang nächsten Jahres wird er sein Restaurant Pizza Blues schließen. Mit dem Betreiber bedauern auch zahlreiche Stammgäste seinen Weggang. Von einem Italiener hatte Turan 1995 das Lokal am Jahnplatz übernommen und mit ihm auch die Speisekarte: Pizza, Pasta und Salate. Bis heute bietet der Gastronom diese Gerichte an. Ein erfolgreiches Konzept, das bei den Bielefelder ankam. "Zu 99 Prozent sind meine Gäste nette Menschen. Alle habe ich gleich gern bedient", sagt der Mann mit dem kurz geschorenen Haar. Seine Kunden mögen ihn, die Sympathie ist gegenseitig. Jeden Tag steht er hinter dem Tresen, schiebt Pizzen in den Ofen und richtet Salate an. Der Laden läuft, besonders zur Mittagszeit. Warum Turan nun schließt, begründet der 59-Jährige mit "zu viel Stress". Seiner Familie möchte sich der Vater dreier Kinder künftig mehr widmen können. Einfach ein ruhigeres Leben führen. Doch so richtig vorstellen kann er sich das heute noch nicht. Mit Turan verabschieden sich sein Bruder, sein Neffe, die Schwägerin und vier Mitarbeiter von den Gästen. Schnelle Mahlzeiten soll es in dem kleinen Lokal auch künftig geben: Dem Pizza Blues folgt ein Döner-Imbiss.

realisiert durch evolver group