Am 21. Mai 2017 hat Anja Blacha den Gipfel des höchsten Bergs der Welt erreicht. Hier steht sie auf der Strecke, der von Camp1 (7.050 Meter) zu Camp 2 (7.700 bis 7.900 Meter) führ. Rechts oben im Foto ist der Gipfel des Mount Everest zu erkennen. - © privat
Am 21. Mai 2017 hat Anja Blacha den Gipfel des höchsten Bergs der Welt erreicht. Hier steht sie auf der Strecke, der von Camp1 (7.050 Meter) zu Camp 2 (7.700 bis 7.900 Meter) führ. Rechts oben im Foto ist der Gipfel des Mount Everest zu erkennen. | © privat

Bestätigt: Bielefelderin Anja Blacha ist die jüngste Deutsche auf dem Mount Everest

Jens Reichenbach

Bielefeld/Zürich (dpa). Jetzt ist es bestätigt: Die in Bielefeld geborene und aufgewachsene Bergsteigerin Anja Blacha (27) ist nun auch offiziell die jüngste deutsche Frau, die den Mount Everest bezwungen hat. Sie hatte am 21. Mai als damals noch 26-Jährige den höchsten Berg der Welt bestiegen und ist damit laut der Alpin-Datenbank „Himalayan Database" jüngste Deutsche auf dem 8.848 hohen Himalaya-Gipfel. Das bestätigte die alpine Expertin Billi Bierling, die diese Datenbank seit ein paar Jahren verwaltet. Anja Blacha berichtete in dem beeindruckenden Gespräch mit der Neuen Westfälischen über große Gefühle und Tote am Berg, dass sie diesen Rekord nie angepeilt hatte. "Ich war überrascht, dass noch nicht mehr und jüngere Deutsche auf dem Mount Everest standen", sagte sie kurz nach ihrer Rückkehr vom höchsten Berg der Welt. Später, als sie wieder an ihren aktuellen Wohnsitz in der Schweiz zurückgekehrt war, wusste Blacha noch nicht ganz genau, ob sie den Rekord wirklich geknackt hatte. Bierling wollte zuerst die Auswertung der Klettersaison 2017 in Nepal für eine endgültige Aussage abwarten. Diese ist nun abgeschlossen. Innerhalb von zwei Jahren auf sechs der höchsten Berge der Erde Die neue Rekordhalterin ist erst seit rund zwei Jahren im Hochgebirge unterwegs. 2015 erklomm sie als erstes den höchsten Berg Südamerikas: den Aconcagua in Argentinien (6.962 Meter). Es war der Beginn einer beeindruckenden Bergsteiger-Begeisterung. Blacha erklomm noch im selben Jahr 2015 den Mont Blanc und den Kibo (Kilimanjaro). 2016 folgten dann der Denali (bis 2015 Mount McKinley) in Alaska, der Elbrus im Kaukasus und die Carstensz-Pyramide in Indonesien. Sie alle gehören zu den „Seven Summits", den jeweils höchsten Bergen der sieben Kontinente. 2017 kam schließlich der höchste von ihnen dazu: der Mount Everest. In dieser Sammlung fehlt der jungen Gipfelstürmerin nur noch der Mount Vinson in der Antarktis. "Das ist mein nächstes großes Ziel", sagte sie bereits am Ausläufer ihres jüngsten Bergabenteuers.

realisiert durch evolver group