Blockiert: Der Peugeot 208 rammte zunächst die Ampel auf der Mittelinsel der Detmolder Straße und blieb dann auf den Schienen der Stadtbahnlinie 2 liegen. - © Christian Mathiesen
Blockiert: Der Peugeot 208 rammte zunächst die Ampel auf der Mittelinsel der Detmolder Straße und blieb dann auf den Schienen der Stadtbahnlinie 2 liegen. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Autofahrerin rammt Ampel und blockiert Stadtbahn

Fahrerin leicht verletzt: Unfall auf der Detmolder Straße sorgt am Vormittag für Verkehrsbehinderungen

Jens Reichenbach

Bielefeld. Eine Autofahrerin (79) hat am Donnerstagvormittag ein Verkehrsschild und einen Ampelmasten auf einer Mittelinsel der Detmolder Straße gerammt und damit vorübergehend auch den Verkehr der Stadtbahnlinie 2 zum Erliegen gebracht. Nach Angaben der Polizei, muss die Peugeot-Fahrerin gegen 10.45 Uhr von der August-Bebel-Straße kommend aus bisher unbekannten Gründen beim Linksabbiegen auf die Detmolder Straße die Kurve zu eng genommen haben. Statt eine der beiden stadtauswärts führenden Fahrbahnen traf ihr Wagen die Mittelinsel. Der Polizei teilte die 78-Jährige mit, dass sie gesundheitlich Probleme hatte. Womöglich war die Unfallursache eine Mischung aus regennasser Fahrbahn, den rutschigen Gleisen und einem Schwindel der Fahrerin, heißt es von der Polizei. Rettungswagenbesatzung kümmert sich um Verletzte Die Fahrerin (78) wurde bei dem Alleinunfall leicht verletzt. Eine Rettungswagenbesatzung versorgte die Frau und brachte sie ins Krankenhaus. Das Auto erlitt dabei vermutlich Totalschaden. Es wurde von einem Abschleppdienst abtransportiert. Weil der demolierte Wagen mitten auf den Schienen der Stadtbahn liegen blieb, war somit auch der Verkehr der Linie 2 stadteinwärts vorübergehend blockiert. Für die Arbeiten des Abschleppdienstes galt das dann auch für den Schienenverkehr stadtauswärts. Die Polizei schätzt den Schaden auf 4.000 Euro. Das Verkehrsschild konnte wieder in die Senkrechte gebogen werden. Am Ampelmast entstand geringer Schaden.

realisiert durch evolver group