Das Katzencafé Miezhaus ist vorübergehend geschlossen. Am kommenden Mittwoch soll es aber schon wieder losgehen. - © Foto: Andreas Frücht
Das Katzencafé Miezhaus ist vorübergehend geschlossen. Am kommenden Mittwoch soll es aber schon wieder losgehen. | © Foto: Andreas Frücht

Bielefeld Interner Ärger: Das Bielefelder Katzencafé ist schon wieder geschlossen

Betreiber schließt wegen Streitigkeiten im Team vorübergehend. Die fünf Katzen verlieren ihr Zuhause aber nicht

Jens Reichenbach

Bielefeld. Das darf doch nicht wahr sein!? Das werden sich viele Freunde des ersten Katzencafés in Bielefeld gedacht haben. Kaum hatte Betreiber Christian Schwarte Ende Mai mit seinem Team das "Miezhaus" am Oberntorwall eröffnet, ist es schon wieder dicht. "Schweren Herzens muss ich dies hier schreiben. Das Katzencafe Miezhaus hat leider ab sofort vorübergehend/bis auf weiteres geschlossen", heißt es auf der Homepage und auf der Facebookseite des in Ostwestfalen einzigartigen Cafés. Dort streichen zwischen Kuchen und Kaffee fünf Katzen herum und sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre. Obwohl das Café mit seiner Idee bisher gut ankam, ist dort seit Freitagmittag geschlossen. Nach Mitarbeiteraussprache: "Schon am Mittwoch geht es wieder weiter" "Probleme und Streitigkeiten innerhalb des Teams zwingen mich dazu", schreibt Schwarte. Zahlreiche Katzenliebhaber und Freunde des Cafés bedauern den Schritt und wünschen dem Team, dass es ganz bald weitergeht. Natürlich fragten auch einige Besorgte, ob die Katzen jetzt ihr Zuhause verlieren. Schwarte beruhigt: "Den Katzen geht's gut - Ich kümmere mich um die Kleinen - versprochen. Ist doch erst mal vorübergehend - es wird irgendwie weitergehen." Und dann kommt erstaunlich schnell die gute Nachricht am Sonntag: Anja Krückemeier, Konditorin im Miezhaus, gab bekannt: "Wir hatten heute eine Mitarbeiterversammlung, die Vieles geklärt hat. Wir werden schon am Mittwoch wieder öffnen." Auch das Team bleibe größtenteils zusammen, betont die Konditorin. Für die Katzen verändere sich gar nichts: "Sie werden ihr Zuhause nicht verlieren." Schon der Start stand unter keinem guten Stern Schon der Start des eigenwilligen Schmusecafés hatte unter keinem guten Stern gestanden. Der Betreiber hatte für das vegetarische Miezhaus zunächst einen Standort an der August-Bebel-Straße gefunden. Doch aus dem geplanten Start im Dezember 2016 wurde nix. Baumängel zwangen ihn zur Aufgabe. Ende Mai startete er dann endlich mit seinen fünf Stubentigern am Oberntorwall. Nun gibt nur zweieinhalb Monate später schon so große interne Querelen, dass es nicht mehr weitergehen kann. Die Katzenliebhaber aus Bielefeld drücken alle Daumen, dass schon bald eine Glückssträhne im Miezhaus einzieht.

realisiert durch evolver group