Engpass: Die Herforder Straße, bis 29. August nur einspurig in beiden Richtungen befahrbar. - © Andreas Zobe
Engpass: Die Herforder Straße, bis 29. August nur einspurig in beiden Richtungen befahrbar. | © Andreas Zobe

Bielefeld Großbaustelle: Herforder Straße wird zum Nadelöhr

Weil die Verkehrsbetriebe „MoBiel“ für mehrere Millionen Euro das Gleisbett der Stadtbahn erneuern, ist die wichtige Ausfahrtstraße für Wochen nur noch jeweils einspurig in beide Richtungen befahrbar. Gestern staute sich der Verkehr schon

Ansgar Mönter

Bielefeld. Geduld ist die Tugend, die Autofahrer derzeit mitbringen müssen, wenn sie die Herforder Straße zwischen Beckhausstraße und Stadtausgang nutzen. Entlang dieser Strecke staut sich immer wieder der Verkehr, weil in beide Richtungen nur eine Fahrspur frei ist. Der Grund sind Gleisbauarbeiten der Verkehrsbetriebe MoBiel. Bis 29. August soll das gesamte Gleisbett der Linie 2 erneuert sein. Das kündigt MoBiel an. Zudem werden vier Hochbahnsteige verlängert. Gearbeitet wird montags bis samstags von 6 bis 22 Uhr. 3,4 Millionen Euro kostet das. „Die Schienen, Schwellen und der Gleisschotter müssen dringend erneuert werden. An der Herforder Straße machen wir das nun einmal geballt und schnell und nicht über Jahre hinweg in immer wieder kleinen Bauabschnitten", erklärt Volker Quest, bei MoBiel zuständig für Gleise und Strecken. Das sei effizienter und mit weniger Einschränkungen verbunden, „auch wenn es jetzt einmal weh tut". Laut Verkehrsbetriebe werden 8.000 Meter Schienen, mehr als 5.300 Schwellen und etwa 10.000 Tonnen Gleisschotter aus und wieder eingebaut. Hinzu kommen 2.000 Meter Drainage und 6.000 Meter Leerrohr. Besonders wichtig sei die Verlängerung der Hochbahnsteige, sagt Dirk Artschwager, Leiter der Verkehrsplanung bei MoBiel: „Wir sehen, dass die Fahrgastzahlen immer weiter steigen, deswegen haben wir die modernen Vamos-Bahnen angeschafft, die wesentlich mehr Menschen transportieren können als unsere älteren Stadtbahn-Modelle. An den Hochbahnsteigen Stadtheider Straße, Schillerstraße, Finkenstraße und Ziegelstraße kann der Vamos aktuell aber nur bedingt halten, weil sie einfach zu kurz sind." 15 Meter pro Haltestelle kommen nun hinzu. Natürlich fährt die Stadtbahn bis Ende August nicht auf der Strecke der Linie 2. Ende ist an der Beckhausstraße. Zwischen den Haltestellen Jahnplatz und Schüco sollen Busse die Fahrgäste transportieren. Die halten an folgenden Haltestellen: Jahnplatz, Beckhausstraße, Stadtheider Straße, Schillerstraße, Finkenstraße, Ziegelstraße und Schüco. Die Busse, die in Richtung Jahnplatz unterwegs sind, halten zusätzlich noch an der Nahariyastraße. Die Stadtbahnen der Linie 2 fahren in der Bauzeit zwischen Sieker und Beckhausstraße und zwischen Schüco und Altenhagen im sogenannten Inselbetrieb.

realisiert durch evolver group