Unbekannte haben versucht, einen Bielefelder mit einem Schirm zur Herausgabe seines Portemonnaies zu drängen. - © Symbolfoto Pixabay
Unbekannte haben versucht, einen Bielefelder mit einem Schirm zur Herausgabe seines Portemonnaies zu drängen. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld Selten dämlich: Männer richten Regenschirm auf Bielefelder und fordern Geld

Die Polizei sucht zwei junge Männer

Bielefeld. Die Polizei sucht zwei junge, tatverdächtige Männer, die am Sonntag, 16. Juli, in der Innenstadt einen Bielefelder vergeblich mit einem Regenschirm zur Herausgabe von Geld zwangen. Der 44-Jährige war gegen 7.10 Uhr auf der Ritterstraße in Richtung Jahnplatz unterwegs. In Höhe eines Hotels schlossen zwei Unbekannte zu ihm auf und stießen ihm einen Gegenstand in den Rücken. Dabei forderten sie ihn auf, sein Portemonnaie herauszugeben. Täter werfen Bielefelder zu Boden Der Fußgänger erkannte, dass es sich nicht um eine Waffe, sondern um einen roten Regenschirm handelte. Deshalb rief er laut um Hilfe. Die beiden jungen Männer stießen ihn zu Boden und liefen in Richtung Obernstraße davon. Der bedrohte 44-Jährige suchte Schutz in dem Hotel und wartete auf das Eintreffen der Polizei. Er zog sich Schürfwunden an den Händen zu. Die beiden Tatverdächtigen beschrieb er als ungefähr 18-jährig mit südländischer Herkunft. Die Polizisten stellte den roten Regenschirm sicher, erwischten die beiden Tatverdächtigen aber nicht. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem versuchten Raub unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group